Polizei Düren

POL-DN: 06010505 Im Nebel geflüchtet

    Aldenhoven (ots) - Nach einem Unfall, der sich am Dienstagnachmittag auf der L 109 bei Siersdorf ereignet hat, sucht die Polizei nach einem beteiligten Kfz-Führer. Bei einem anderen Unfall zog sich am Mittwochabend ein Autofahrer auf der L 228 schwere Verletzungen zu.

    Eine 32-jährige Pkw-Fahrerin aus Merzenich  befuhr am Dienstag, kurz nach 16.00 Uhr, die L 109 aus Richtung Siersdorf in Richtung Dürboslar.

    Bei dichtem Nebel wurde sie dabei von einem noch unbekannten Fahrer, der unter Nichtbeachtung der Vorfahrt aus der alten Zufahrtstraße zum "Industriepark Emil-Mayrisch" einbog, zum Ausweichen gezwungen. Während die 32-Jährige als Folge dessen nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Leitpfosten überfuhr und etwa 500 Euro Schaden davon trug, setzte der Unbekannte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es soll sich dabei um einen goldfarbenen, kastenförmigen Pkw mit Zulassung im Kreis Düren gehandelt haben.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder an die Polizeiinspektion Jülich unter Telefon 0 24 61/627-0 erbeten.

    Am Mittwoch befuhr ein 24-jähriger Autofahrer aus Jülich die L 228 aus Richtung Aldenhoven in Fahrtrichtung Merzenhausen. Wie der Fahrer der Polizei später mitteilte, hatte er beim Durchfahren einer langgezogenen Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei stieß er gegen einen Baum und schleuderte in eine Böschung, wo der Wagen mit einem geschätzten Sachschaden von 7.000 Euro stark beschädigt liegen blieb.

    Der junge Fahrer hatte bei dem offensichtlich durch nicht angepasste Geschwindigkeit mit verursachten Unfall Verletzungen erlitten, die einen Transport durch einen RTW in ein Krankenhaus zur stationären ärztlichen Behandlung erforderlich machten. Der Pkw wurde abgeschleppt. Die L 228 war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: