Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (714/2014) Unfall nach Ausweichmanöver auf B 27 (Neu)

Göttingen (ots) - Mittwoch, 3. Dezember 2014, gegen 14.45 Uhr B 27 neu, zwischen den Anschlussstellen Holtensen und Kreisel zur A 7

GÖTTINGEN (lü) - Bei einem Verkehrsunfall auf der neuen B 27 (ehem. A 388) ist gestern Nachmittag (03.12.14) eine 22-jährige Beifahrerin eines PKW leicht verletzt worden. Ein dreijähriges Kind blieb unverletzt. Ein Beteiligter des Unfalls wurde bei einer anschließenden Auseinandersetzung durch den Unfallgegner verletzt.

Ein 52-jähriger Opel-Fahrer aus Adelebsen hatte die B 27 auf der rechten Spur in Richtung Autobahn befahren. In Höhe der Anschlussstelle Holtensen wechselte er ohne zu blinken auf den Überholfahrstreifen, offenbar um einem PKW das Auffahren zu ermöglichen. Ein nachfolgender Renault bremste daraufhin stark ab, kam ins Schlingern und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

Bei dem Unfall verletzte sich die 22-jährige Beifahrerin des Renault leicht. Der gleichaltrige Fahrer und ein dreijähriges Kind blieben unverletzt. Bei einem anschließenden Disput griff der 22-Jährige den Opel-Fahrer an. Der stürzte dabei zu Boden und verletzte sich am Kopf.

Die B 27 musste während der Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten (durch Erdreich stark verschmutzt) in Richtung A 7 für etwa 90 Minuten gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: