Bundeskriminalamt

BKA: BKA UND STAATSANWALTSCHAFT FRANKFURT AM MAIN TEILEN MIT: Sicherstellung von mehr als 680 Kilogramm Haschisch/Schlag gegen international agierende Drogenhändlergruppierung

BKA: BKA UND STAATSANWALTSCHAFT FRANKFURT AM MAIN TEILEN MIT:
Sicherstellung von mehr als 680 Kilogramm Haschisch/Schlag gegen international agierende Drogenhändlergruppierung
Foto
Wiesbaden (ots) - Drei Mitglieder einer international agierenden Drogenhändlergruppierung hat das Bundeskriminalamt mit Unterstützung durch Beamte des Landeskriminalamtes Mainz und der hessischen Polizei in Frankfurt am Main am 02.04.2006 festgenommen. Das BKA stellte mehr als 680 Kilogramm Haschisch sicher. Das Bundeskriminalamt ermittelt seit mehreren Monaten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main in enger Kooperation mit anderen europäischen Staaten gegen eine im Rhein-Main-Gebiet ansässige Tätergruppierung, die im Verdacht steht, große Mengen Haschisch von Spanien nach Deutschland sowie teilweise auch in andere europäische Staaten zu schmuggeln. Im Verlauf der vergangenen Woche waren zwei der Festgenommenen in den Raum Barcelona gereist, um dort das Haschisch von Mittätern zu übernehmen. Der Transport nach Frankfurt erfolgte im Laderaum eines Transporters. Der Zugriff der Ermittler erfolgte bei einem Treffen von zwei der Tatverdächtigen in einem Frankfurter Schnellrestaurant, bei dem die Weiterverteilung der Drogen besprochen werden sollte. Den dritten Tatverdächtigen nahmen die Beamten in seiner Wohnung fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der Täterfahrzeuge sowie der Durchsuchung von vier Wohn- und Geschäftsobjekten im Rhein-Main-Gebiet wurde weiteres umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Bei dem Fahndungserfolg handelt es sich um die größte Haschischsicherstellung des BKA in den vergangenen zehn Jahren. Ein Foto der Sicherstellung ist dieser Pressemitteilung angehängt bzw. kann bei der Pressestelle des BKA (Tel. 0611/5513083) angefordert werden. Bitte als Bildnachweis "Foto: BKA" verwenden. ots Originaltext: Bundeskriminalamt Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7 Rückfragen bitte an: Bundeskriminalamt Pressestelle Telefon: 0611-551 3083 Fax: 0611-551 2323 www.bka.de Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: