Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! "Falscher" Polizist Mühlenbruchdamm
Großburgwedel

    Hannover (ots) - Ein vermeintlicher Polizeibeamter hat heute Morgen gegen 09:30 Uhr einer 78-Jährigen eine Beratung angeboten. Als die Frau seinen Dienstausweis verlangt hat, ist der Unbekannte geflüchtet. Am Morgen rief ein Mann bei der 78-Jährigen an und gab vor, Polizist zu sein. Er kündigte seinen Besuch bei der Dame zu einer polizeilichen Beratung wenig später an. Einen Namen oder eine Dienststelle nannte er dabei nicht. Tatsächlich klingelte der "falsche" Polizist wenig später an ihrer Tür. Als die Seniorin vor dem Hereinlassen seinen Dienstausweises sehen wollte, wurde der etwa 40 Jahre alte, rund 1,70 Meter große und sehr schlanke Täter ungehalten. Er beugte sich in seine schwarze Aktentasche und ging schließlich unverrichteter Dinge weg. Der Verdächtige war mit einem bunten T-Shirt und Blue-Jeans bekleidet. Zeugen, die Hinweise zu dem Mann geben können, melden sich bitte beim Polizeikommissariat Nordstadt unter 0511 109 - 3117 oder einer örtlichen Polizeidienststelle.

    In diesem Zusammenhang rät die Polizei zu folgende Verhaltensweisen: - Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den "Türspion" oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch. - Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe. - Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der betreffenden Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu. - Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. - Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen. - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. Weitere Tipps können auf der Internetseite www.polizei-beratung.de nachgelesen werden. /bod, st


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: