Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zeuge verfolgte Unfallflüchtigen

Hürth (ots) - 67-jähriger PKW-Fahrer wurde nach Verkehrsunfallflucht zur Blutprobe gebeten. Ein 21-jähriger Zeuge aus Hürth beobachtete am Montag (01. Oktober) auf der Ursulastraße in Hürth-Kalscheuren um 19.40 Uhr einen Verkehrsunfall. Durch einen lauten Knall aufmerksam geworden, sah er einen PKW-Außenspiegel, der durch die Luft flog. Ein 67-jähriger Mann aus Hürth war mit seinem PKW zu nah an einem anderen PKW vorbeigefahren. Die Außenspiegel prallten aufeinander. Der 67-Jährige kümmerte sich nicht um den Schaden und fuhr weiter in Richtung Hermülheim. Der Zeuge stieg daraufhin in sein eigenes Fahrzeug, informierte die Polizei und verfolgte den Flüchtigen. Mittels Lichthupe und Hupe gelang es dem Zeugen den Flüchtigen in der Max-Planck-Straße zum Anhalten zu bewegen. Die eintreffende Streifenwagenbesatzung stellte Alkoholgeruch in der Atemluft des 67-Jährigen fest (Alkotest 0,8 Promille). Deshalb wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht wurde gefertigt. Rückfragen bitte an: Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung Abteilungsstab, Dezernat 3 Polizeipressestelle Telefon: 02233- 52 -  3305 Fax: 02233- 52 -  3309                                               Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de   Außerhalb der Geschäftszeiten: Telefon: 02233-  52 -  0 Fax:      02233- 52 - 3409  Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: