Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! LKW-Fahrer wird zum Bremsen und Ausweichen gezwungen Messeschnellweg / Hannover

Hannover (ots) - Ein 33-jähriger LKW-Fahrer ist heute Morgen gegen 07:20 Uhr am Messeschnellweg in Höhe "Weidetorkreisel" von einem vorausfahrenden PKW ausgebremst worden. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, ist der 33-Jährige ausgewichen und hat ebenfalls stark gebremst. Dadurch ist es zu Folgeunfällen mit fünf beteiligten Fahrzeugen gekommen. Der Verursacher ist geflüchtet, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der "Brummi"-Fahrer war am Morgen auf dem Hauptfahrstreifen des Schnellwegs in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt "Weidetor" wechselte ein silberfarbener PKW Ford von der linken unmittelbar vor ihm auf die rechte Spur. Noch während des Spurwechsels begann der bislang unbekannte Fahrzeuglenker zu bremsen, vermutlich um die Ausfahrt zu nutzen. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der 33-Jährige ebenfalls stark abbremsen und wich mit seinem LKW mit Anhänger nach links aus. Hierbei touchierte der Anhänger einen auf dem Überholfahrstreifen fahrenden Ford Fiesta. Die 22-jährige Fahrerin aus Burgdorf konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Daraus entwickelten sich noch zwei Auffahrunfälle mit fünf Beteiligten. Zunächst prallte eine 58-Jährige aus Hannover mit ihrem PKW Mazda auf einen Ford Transporter. Dahinter kollidierte erst eine 49-Jährige mit ihrem Renault Clio mit einem anderen Pkw Renault. In den Clio stieß daraufhin noch ein 34 Jahre alter Mann mit seinem Mazda 6. Der unfallverursachende Ford-Fahrer verließ unerkannt den Schnellweg an der Ausfahrt "Weidetor". Die 22- und 49-jährigen Fahrerinnen kamen leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro beziffert. Zeugen, die Hinweise zu dem silberfarbenen PKW Ford geben können, der den LKW zum Bremsen und Ausweichen zwang, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei in Garbsen unter 0511 109 - 8930 zu melden. /bod, zz ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: