Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1584) Jugendlicher schwer verletzt aufgefunden - hier: Keine Fremdeinwirkung

Nürnberg/Fürth (ots) - Wie berichtet (OTS-Nr. 1577 vom 08.11.2006), war am 07.11.2006, gegen Mitternacht, ein 17-jähriger Jugendlicher in der Königstorpassage in Nürnberg von einer Polizeistreife schwer verletzt aufgefunden worden. Der junge Mann hatte in seiner Nasenhöhle einen Feinmechaniker-Schraubendreher mehrere Zentimeter tief stecken. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen sowie die nochmalige Begutachtung und Vernehmung des 17-Jährigen ergaben jetzt, dass eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden kann. Der Jugendliche räumte vielmehr ein, dass er vor der Verletzung Rauschgift "geschnupft" hätte. Dabei hat er dann das Schnupfröhrchen mit dem Schraubendreher verwechselt und sich diesen an der Ablagestelle des Rauschgiftes selbst hineingestoßen. Anschließend fiel der 17-Jährige in Ohnmacht. Der Jugendliche, der psychisch angeschlagen wirkt, wird deshalb weiterhin ärztlich betreut. Peter Schnellinger ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: (0911) 2112-2011 Fax: (0911) 2112-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: