Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (911) Autofahrer verbrannt

    Schwabach (ots) - Am Dienstag, 29. Juni 2004, gegen 13.15 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 13 zwischen Rothenstein und Eichstätt, kurz nach Rothenstein, Lkrs. Weißenburg-Gunzenhausen, zu einem Verkehrsunfall bei dem eine Person getötet und eine leicht verletzt wurde.

    Ein 36-jähriger Mercedes Fahrer aus Landshut überholte auf einer kurzen Gerade in Richtung Eichstätt einige Fahrzeuge und scherte wegen Gegenverkehrs vor einer Rechtskurve äußerst knapp vor einem überholten Lkw, der seinerseits noch nach rechts ausgewichen war um Platz zu schaffen, wieder ein. Der 30-jährige Fahrer des entgegenkommenden Opel-Kadett war auf das rechte Bankett ausgewichen, schleuderte anschließend quer zur Fahrtrichtung auf die Gegenfahrbahn und prallte mit der rechten Heckseite auf einen hinter dem Lkw fahrenden Pkw Passat einer 52-jährigen Fahrzeugführerin aus Wendelstein, Lkrs Roth. Der Opel fing sofort Feuer, überschlug sich und kam auf den Rädern ca. 10 m neben der Fahrbahn in einem Getreidefeld zum Stehen. Bei dem Aufprall ging der Pkw explosionsartig in Flammen auf, so dass es den Ersthelfern unmöglich war, sich dem Pkw zu nähern.

    Der 30-jährige Weißenburger , der alleine unterwegs war verbrannte in seinem Fahrzeug. Die Fahrerin des Passat, die sich ebenfalls alleine im Fahrzeug befand, wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20 000 Euro. Bis zur Beendigung der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge wurde der Verkehr in Richtung Eichstätt durch Angehörige der Feuerwehr Weißenburg umgeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger in die Unfallaufnahme mit einbezogen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Einsatzzentrale

Telefon: 09122/927-224
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: