Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (650) Bundeswehr-Lkw auf BAB A 6 umgekippt

Schwabach (ots) - Heute Morgen, 07.05.2004, kurz vor 07.00 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 6 Amberg-Heilbronn, kurz vor der Anschlussstelle Neuendettelsau, in Richtung Heilbronn ein Verkehrsunfall mit Bundeswehrbeteiligung. Ein Bundeswehrkonvoi aus Roth war in Richtung Heilbronn unterwegs, ein Kradmelder fuhr an der Spitze dieses Konvois. Aus bislang unbekannter Ursache verlangsamte der Kradmelder seine Geschwindigkeit. Ein nachfolgender 12-Tonner-Lkw der Bundeswehr bremste ab, kam ins Rutschen und zog nach links, um den eigenen Kradfahrer nicht zu überfahren. Bei diesem Vorgang touchierte der Bundeswehr-Lkw einen BMW, der von einer jungen Nürnbergerin gesteuert wurde. Anschließend kippte der Bundeswehr-Lkw nach rechts um und blockierte die beiden Fahrspuren in Richtung Heilbronn. Bei diesem Vorgang dürfte er auch den Kradmelder noch berührt haben, da der Kradfahrer stürzte. Die beiden Bundeswehrsoldaten im Lkw, Fahrer und Beifahrer, sowie die BMW-Fahrerin und auch der Kradmelder wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 40.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten lief der Verkehr auf der Standspur in Richtung Heilbronn weiter, es kam zu Rückstauungen. Gegen 09.00 Uhr waren die Bergungsarbeiten abgeschlossen, so dass die Fahrbahn in Richtung Heilbronn wieder freigegeben werden konnte. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Schwabach - Pressestelle Telefon: 09122/927-220 Fax: 09122/927-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: