Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (763) Schlägerei im Marienbergpark

    Nürnberg (ots) - Vier junge Männer im Alter zwischen 21 und 23 Jahren wurden am frühen Samstagmorgen, 24.05.2003, gegen 02.15 Uhr, im Marienbergpark in Nürnberg Opfer einer Schlägerei. Das Quartett befand sich mit den Fahrrädern auf dem Heimweg durch den Park, als es an einer Gruppe von vier deutschstämmigen Männern aus Kasachstan vorbeikam, die dort lagerten und grillten. Dabei kam es aus bislang noch nicht geklärten Gründen zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf die vier Griller auf ihre vier Opfer zum Teil massiv einschlugen und auf sie eintraten. Auch forderten die Schläger, dass man ihnen die mitgeführten Fahrräder und auch Geldbörsen aushändigte. Dazu kam es jedoch nicht mehr, da es einem der Opfer schließlich gelang, die Polizei zu verständigen.

    Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost konnten die vier Schläger nach Fahndungsmaßnahmen noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen.

    Zwei der Opfer wurden durch die Schläge nicht unerheblich im Gesicht verletzt und mussten mit Verdacht auf Nasenbeinbruch sowie mehrerer Platzwunden in eine Nürnberger Klinik eingeliefert werden. Einem der Opfer gelang vor der Misshandlung die Flucht auf seinem Fahrrad. Ein weiteres erlitt nur leichte Verletzungen.

    Gegen die vier Schläger (17 - 21 Jahre) wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Da alle Tatverdächtigen deutlich alkoholisiert waren, wurde zudem bei allen eine Blutentnahme angeordnet. Zwei Tatverdächtige, die noch Jugendliche sind, wurden im Anschluss an die Sachbearbeitung einem Erziehungsberechtigten übergeben. Die beiden anderen wurden in der Polizeihaftzelle ausgenüchtert.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: