Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (313) Geringe Beute - hohe Strafandrohung

        Nürnberg (ots) - Am 15.02.2002, gegen 12.30 Uhr, entwendete ein
35-Jähriger in einem Verbrauchermarkt am Nürnberger Plärrer vier
Packungen Zigaretten im Wert von 11 EUR. Nach dem Diebstahl wurde
der 35-Jährige vom Ladendetektiv angesprochen. Der Ertappte zog
daraufhin eine Schusswaffenattrappe und forderte den Ladendetektiv
auf, ihn gehen zu lassen. Der Detektiv konnte dem Tatverdächtigen
die Waffenattrappe entreißen und diesen bis zum Eintreffen der
Polizei festhalten. Der wohnsitzlose 35-Jährige wurde dem
Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Gegen ihn
wird ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischem Diebstahl
eingeleitet.

  Am 16.02.2002, gegen 23.00 Uhr, betrat ein Unbekannter eine
Tankstelle in der Gebersdorfer Straße 22 in Nürnberg. Zu diesem
Zeitpunkt hielt sich eine 33-jährige Kassiererin und eine Kundin in
der Tankstelle auf. Der Unbekannte griff in eine kleine
Porzellanschale, welche auf dem Tresen stand und in der sich
Trinkgeld befindet. Nachdem der Unbekannte einige Münzen aus der
Schale entnommen hatte, forderte die Kundin, die den Vorfall
beobachtete, ihn auf, das Geld zurückzulegen. Der Unbekannte hielt
der 28-jährigen Kundin daraufhin ein Messer an den Hals und
flüchtete. Der Mann dürfte ca. zwei Euro erbeutet haben. Die
Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang negativ.

  Der Täter wird wie folgt beschrieben: 30 bis 35 Jahre alt, 170 cm
groß, kurze, dunkle Haare (Hinterkopf nahezu glatt rasiert) schlanke
Figur, trug grauen Kapuzenpulli und eine kurze Lederjacke. Insgesamt
ungepflegte Erscheinung.

  Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der
Telefonnummer (0911)211-3333 erbeten.

  Ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls wurde gegen
Unbekannt eingeleitet.

  Trotz der Geringwertigkeit der Beute in den beiden genannten Fällen
sieht das Gesetz Freiheitsstrafen nicht unter einem Jahr vor, wenn
der bei einem Diebstahl auf frischer Tat Ertappte gegen eine Person
Gewalt ausübt oder mit Gewalt droht, um sich im Besitz der
Diebesbeute zu halten.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: