Polizeipräsidium Mittelfranken

(142) Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

        Nürnberg (ots) - Am 24.01.2002, gegen 23.15 Uhr, wurde die
Polizeiinspektion Nürnberg- West informiert, dass es in einer
Wohnung im Nürnberger Stadtteil  St. Leonhard zu Gewalttätigkeiten
innerhalb einer Familie gekommen  sei. Die Beamten stellten fest,
dass ein 31-Jähriger (1,68 Promille)  seine 34-jährige Ehefrau und
seine 12-jährige Stieftochter  geschlagen hatte. Um weitere
Gewalttätigkeiten zu verhindern, wurde  der 31-Jährige in Gewahrsam
genommen. Der Angetrunkene schlug einer  Polizeibeamtin mit dem
Ellenbogen gegen den Körper und konnte erst  nach Einsatz von
Pfefferspray überwältigt und gefesselt werden. Dann  wurde er in
eine Arrestzelle gebracht. Gegen ihn wird ein  Ermittlungsverfahren
wegen Körperverletzung und Widerstands gegen  Vollstreckungsbeamte
eingeleitet.

  Am 24.01.2002, gegen 21.10 Uhr, kam es im Nürnberger Stadtteil Wöhrd
ebenfalls zu einer Widerstandshandlung. Nach einer  
Auseinandersetzung zwischen zwei Brüdern wurde der Rettungsdienst  
gerufen. Einer der beiden Kontrahenten, ein 30-Jähriger, attackierte
die Sanitäter und verletzte zwei davon leicht. Der 30-Jährige
musste  durch die zwischenzeitlich eingetroffene Streife der  
Polizeiinspektion Nürnberg-Ost festgehalten werden. Da er sich zur  
Wehr setzte, gelang es erst nach dem Eintreffen weiterer  
Polizeibeamter, ihm Handfesseln anzulegen und ihn in Gewahrsam zu  
nehmen. Gegen den 30-Jährigen wird ein Ermittlungsverfahren wegen  
Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte  
eingeleitet.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: