Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1413) Teegetränk wurde zum Verhängnis

      Ansbach (ots) - Mit Vergiftungserscheinungen mussten am
frühen Morgen des 24.07.2001 vier junge Menschen in verschiedene
Krankenhäuser gebracht werden. Das Quartett hatte sich in
Wörnitz (Kreis Ansbach) von Blüten der Engelstrompete einen Tee
gekocht und getrunken.

    Ein Anwohner verständigte kurz nach 05.00 Uhr die Polizei, weil ihm auf der Straße ein herumtorkelnder junger Mann aufgefallen war. Die anrückenden Beamten stellten fest, dass dieser kaum mehr ansprechbar war und stießen bei den Ermittlungen in einer Wohnung auf drei weitere junge Leute, die ebenfalls unter Vergiftungserscheinungen litten. Mit Rettungsfahrzeugen wurden die drei jungen Männer im Alter zwischen 15 und 17 Jahren sowie ein 16-jähriges Mädchen in verschiedene Krankenhäuser gebracht und dort teilweise auf den Intensivstationen behandelt. Eine akute Lebensgefahr soll bei keinem der Jugendlichen eingetreten sein, die zum Schulschluss eine kleine private Feier anberaumt hatten. Wie die Polizei ermitteln konnte, holten sich die Schüler aus einem Vorgarten von einem dort stehenden Engelstrompeten-Gewächs einige Blüten und bereiteten davon den Tee zu.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: