Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1021) "Hundeentführung" nimmt ein glückliches Ende

Erlangen (ots) - Gesternabend (13.06.2013) nahm die "Entführung" eines Hundes im Erlanger Stadtgebiet ein glückliches Ende. Die Beamten der Polizeieinspektion Erlangen-Stadt trugen rasch zur Aufklärung bei.

Kurz nach 19:00 Uhr wollte eine 16-jährige Schülerin noch schnell einen kleinen Imbiss in einem Schnellrestaurant einnehmen. Da sie ihren kleinen Mischlingshund nicht mit in das Lokal nehmen konnte, band sie diesen am Treppengeländer fest. Kurze Zeit später musste sie feststellen, dass ihr Hund verschwunden war. Sie konnte noch in Erfahrung bringen, dass ein Mann den Hund abgebunden und mitgenommen haben soll.

Nach Verständigung der Polizei traf eine Streifenbesatzung im Rahmen der Fahndung einen Tatverdächtigen mit dem auffälligen Hund im Bereich des Bahnhofsvorplatzes an. Der 30-jährige vermeintliche Entführer gab an, dass der "arme Kerl" herrenlos umhergelaufen sei und er ihn deshalb aus Sorge mitgenommen habe. Allerdings war der neue Hundebesitzer mit über 3 Promille nicht unerheblich alkoholisiert.

Der junge Mann steht außerdem im Verdacht eine Sachbeschädigung begangen zu haben. Am Vortag (12.06.2013) wurde nach mehreren Geldabhebeversuchen das Tastenfeld eines Geldautomaten mutwillig zerstört. Der Bank entstand hierdurch Schaden in Höhe von 3500 Euro.

Simone Wiesenberg/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: