Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Lkw-Anhänger umgestürzt

      Schwabach (ots) - Heute Morgen, gegen 02.15 Uhr, kam es auf
der A 9 in Fahrtrichtung Berlin, Höhe Anschlussstelle
Allersberg, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von
ca. 100.000 DM entstand.

    Ein 23-jähriger Lkw-Fahrer aus Sonneberg wollte mit seinem Lkw-Zug (40 Tonnen) einem Wild ausweichen. Beim Ausweichmanöver geriet sein mit ca. 10 Tonnen Sammelgut beladener Anhänger ins Schleudern und kippte um. Der umgestürzte Hänger blockierte die rechte Fahrspur und den Seitenstreifen der A 9. Der größte Teil der aus Metallteilen bestehenden Ladung ergoss sich dabei über alle Fahrspuren. Zur Reinigung musste eine Kehrmaschine der Autobahnmeisterei angefordert werden. Da zudem auch ca. 500 Liter Offsetdruckfarbe auslief, wurde das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg an die Unfallstelle gerufen. Die Bergungsmaßnahmen wurden durch das THW Roth unterstützt.

    Für die Dauer der Bergung und Reinigung der Fahrbahn mussten zwei Fahrstreifen in Richtung Berlin gesperrt werden. Auf Grund der geringen Verkehrsdichte kam es jedoch zu keinen größeren Behinderungen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: