Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (6) Hundekampf in der Fußgängerzone

      Nürnberg (ots) - Am 24.03.2000 kam es in der stark
frequentierten Fußgängerzone der Nürnberger Innenstadt zu einem
Aufsehen erregenden Hundekampf. Gegen 13.40 Uhr begegneten sich
in der Breiten Gasse ein 19-jähriger Nürnberger mit seinem
//Dogo Argentino// und eine 26-jährige Nürnbergerin mit ihrem
Rottweiler-Schäferhund-Mischling. Als die Tiere sich ansahen,
kamen sie sofort so in Rage, dass sie aufeinander losgehen
wollten. Nachdem der 19-Jährige sich den Kampfhund nur zum
Gassigehen ausgeliehen hatte und das Tier nicht mehr halten
konnte, ließ er den Hund einfach in der gut besuchten
Fußgängerzone von der Leine.

    Der Hund ging sofort auf den vorschriftsmäßig angeleinten Rottweiler-Schäferhund-Mischling los und verbiss sich in diesen. Anders als die 26-jährige Hundehalterin machte der junge Mann keinerlei Anstalten die Tiere zu trennen. Er meinte lediglich, dass man die Hunde kämpfen lassen sollte, sie würden sich schon wieder beruhigen. Bis die durch Passanten alarmierte Polizei mit zwei Polizeidiensthundeführern in der Fußgängerzone eintraf, hatten die Tiere bereits voneinander abgelassen. Es wurde festgestellt, dass der Rottweiler-Schäferhund-Mischling durch den Kampfhundangriff leicht verletzt wurde.

    Der Dogo Argentino wurde nicht verletzt, jedoch von der Polizei sichergestellt und ins Tierheim verbracht. Auf den 19-jährigen Führer des Kampfhundes wartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und die Kampfhundeverordnung.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: