Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Fahrraddiebstahl hätte tödlich enden können

      Nürnberg (ots) - Mehr Glück als Verstand hatte ein
Unbekannter, welcher gestern, gegen 10.15 Uhr, versuchte, ein
Fahrrad in Nürnberg-Glockenhof zu entwenden. Das Mountainbike
war in dem nicht versperrten Kellerabstellraum eines
Mehrfamilienhauses mit einem Seilschloss an das
kunststoffummantelte Starkstromkabel des Hauses gekettet.

    Nachdem Versuche, das Schloss aufzubrechen misslangen, trennte der Täter das Starkstromkabel (Durchmesser ca. 3 cm ) kurz vor dem Mietshausverteiler durch. Dabei kam es zu einem Kurzschluss und die Hauptsicherungen wurden zerstört. Der Unbekannte ließ das Tapeziermesser fallen und flüchtete.

    Großes Glück hatte der Täter, dass er sich beim Durchtrennen der Starkstromleitung (3 x 230 Volt) nicht tödlich verletzte. Weniger Glück hatten die Bewohner des Mehrfamilienhauses, welche mehr als vier Stunden ohne Strom waren.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: