Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

24.02.2000 – 11:42

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Fahndungsaufruf nach betrügerischen Teppichhändlern

      Nürnberg (ots)

Wie bereits am 18.02.2000 berichtet, war
in Nürnberg-Erlenstegen ein Rentner bei einem Teppichgeschäft in
der Wohnung betrogen worden. Nachdem der Betrug aufflog, regte
er sich so stark auf, dass er an den Folgen eines Herzinfarktes
starb.

    Der Polizei gelangte nun ein erneuter Fall aus Nürnberg-Laufamholz zur Kenntnis. Ein Rentnerehepaar im Alter von 67 und 62 Jahren wurde von zwei Männern bei einem Teppichgeschäft an der Haustür betrogen. Im Glauben, ein Schnäppchen gemacht zu haben, händigten sie den Unbekannten für zwei mehr oder weniger wertlose Teppiche 6.000 DM aus. Auf Grund der Begehungsweise und den Täterbeschreibungen geht die Kriminalpolizei nun davon aus, dass es sich bei einem der Täter, der einen dunklen Anzug trug, um den Mann handelt, welcher am 18.02.2000 den Rentner in Nürnberg-Erlenstegen betrogen hatte.

Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden: 1. 30 bis 40 Jahre alt, 180 cm groß, trug eine dunkle Brille     2. 40 bis 45 Jahre alt, 168 cm groß, war mit einem dunklen Anzug bekleidet und trug einen auffällig gelben Schal.     Beide Männer hatten eine allgemein gepflegte Erscheinung und waren von südländischem Typ.

    Die Polizei fragt nun, wer die beiden Männer am 16.02.2000, gegen 13.00 Uhr, in der Henfenfelder Straße in Nürnberg eventuell beim Besteigen eines mittelblauen Range Rovers mit Münchner Kennzeichen gesehen hat.

    Sachdienliche Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-2777.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken