Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Brutales Räubertrio festgenommen

      Nürnberg (ots) - In der Nacht zum Freitag (21.01.00) gelang
der Fürther Polizei nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen die
Festnahme von drei Männern, die kurz davor in zeitlichem Abstand
drei Passanten überfallen und dabei einen Mann schwer verletzt
hatten.

    Beim ersten Opfer handelt es sich um einen 25-jährigen Nürnberger. Der Mann hatte gegen 01.20 Uhr die Sparkassenfiliale in der Königswarterstraße in Fürth verlassen. Vor dem Geldinstitut bedrohte ihn einer der Räuber mit einer Schusswaffe und verlangte Geld. Als sich der Überfallene zur Wehr setzte, schlug einer der Täter mit der Waffe zu und verletzte den Nürnberger durch einen Schlag auf den Kopf. Der Überfallene konnte in eine nahe gelegene Tankstelle flüchten und von dort die Polizei verständigen.

    Gleich nach dem ersten Überfall bedrohten die Täter an der Ecke Hornschuchpromenade / Zähstraße einen 19-jährigen Fußgänger und verlangten wieder Geld. Dieser weigerte sich und wurde daraufhin von dem Trio geschlagen und getreten. Auch dieser Überfallene konnte sich in der nahe gelegenen Tankstelle in Sicherheit bringen. Dort traf er auf die Polizeistreife, die gerade den ersten Überfall protokollierte und die Fahndungsmaßnahmen einleitete. Der Mann wurde auf Grund seiner schweren Verletzungen im Fürther Klinikum stationär aufgenommen.

    Schließlich überfielen die drei Räuber in der Ludwigstraße noch eine 22-jährige Frau. Unter Vorhalt einer Pistole zwangen sie die Frau, ihre Barschaft in Höhe von etwa 150 Mark herauszugeben. Die Frau blieb unverletzt.

    Die Polizei fahndete mit allen zur Verfügung stehenden Streifen nach dem Räuber-Trio. Die Festnahme gelang einer Streife der Verkehrspolizei in der Südstadt etwa 15 Minuten nach dem ersten Überfall. Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei Fürther. Zwei der Täter sind 21 Jahre alt und arbeitslos, beim Dritten handelt es sich um einen 16-jährigen Schüler.

    Eine Streife sicherte in der Nähe eines Tatortes einen Schlagring und eine Schreckschusswaffe, die offensichtlich für die Überfälle benutzt wurden. Eine weitere Schreckschusswaffe hatte einer der Täter bei seiner Festnahme einstecken.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: