Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070103 - 0010 Nied: Zweiter Drogentoter in diesem Jahr

    Frankfurt (ots) - Ein 31-jähriger gebürtiger Kasseler ist das zweite Drogenopfer in diesem Jahr in Frankfurt am Main.

    Der  seit 1997 als drogenabhängig registrierte Mann verstarb am Dienstag in der Wohnung seiner Freundin in der Birminghamstraße. Er wurde gegen 15.25 Uhr von der Wohnungsinhaberin in ihrer Küche in leblosem Zustand aufgefunden. Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

    Die Gesamtumstände deuten darauf hin, dass der Mann, bekannt als Konsument harter Drogen, an den Folgen einer Überdosis Heroin verstarb. In der Küche lag eine benutzte Einwegspritze. In der Armbeuge des Verstorbenen fand sich eine frische Einstichstelle.

    Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion der Leiche an.

    Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren noch keine Drogentoten in Frankfurt am Main registriert.

    Die Tatsache, dass bereits in den ersten drei Tagen des neuen Jahres zwei Menschen in der Mainmetropole an den Folgen des Drogenmissbrauches verstorben sind, kann jedoch, trotz aller Tragik der Fälle, bislang nicht als "Neuer Trend" oder womöglich begründbare "Negativ-Entwicklung" auf der Drogenszene bezeichnet werden. Auch hat sich nach aktuellen Erkenntnissen der Beamten des Frankfurter Rauschgiftkommissariates die Qualität der auf der Szene erhältlichen harten Drogen  n  i c h t  im Sinne eines womöglich höheren oder anderen Reinheitsgrades, mit dem ja eine Risikoerhöhung einhergehen könnte, verändert.

    In beiden Fällen handelte es sich bei den betroffenen Personen um hochgradig Abhängige, die bereits nach lang dauernder "Drogenkarriere" und abgebrochenen oder gescheiterten Therapien an den Folgen ihrer durch die Rauschgiftsucht bestimmten Lebensführung verstarben.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: