Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051201 - 1144 Frankfurt-Zeilsheim: Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

    Frankfurt (ots) - Gestern Nachmittag, gegen 14.10 Uhr, klingelte es an der Wohnungstüre eines 65-jährigen Mannes in der Pfortengartenstraße. Als der Mann öffnete, stellten sich ihm zwei Unbekannte als Polizeibeamte vor und verlangten Zutritt zur Wohnung. Als Grund gaben sie eine hanebüchene Geschichte vor, weswegen sie jetzt die Wohnung nach Bargeld durchsuchen müssten.

    Da der Wohnungsinhaber aber ob der vorgetragen Geschichte und des Auftretens der beiden seine Zweifel an der Beamteneigenschaft hatte, verlangte er die Dienstausweise. Als ihm dies verweigert wurde, drohte er damit die echte Polizei zu Rufen, stellte sich an ein geöffnetes Wohnungsfenster und schrie "Hilfe Polizei". Daraufhin verließen die beiden Unbekannten unverrichteter Dinge fluchtartig das Haus.

    Eine sofortige Fahndung nach ihnen verlief ergebnislos. Die beiden werden als 25 - 30 Jahre alt beschrieben. Es soll sich um Nordafrikaner gehandelt haben. (Manfred Vonhausen, 069-75582113)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: