Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030822 - 0844 Gutleutviertel: Verwirrter gefährdet sich und andere - nach Widerstand in Psychiatrie eingewiesen.

Frankfurt (ots) - Ein verdächtiger Mann schlich am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr mit gezücktem Messer um ein Anwesen in der Garbenstraße herum. Ein Anwohner des Hauses verständigte die Polizei. Den Beamten des 4. Revieres, die wenig später vor Ort eintrafen, erklärte der 40jährige gebürtige Aserbeidschaner, er wolle jetzt seine Ex-Frau, die hier im Hause wohne, "platt machen". Sie würde sich auch an seiner 14jährigen Tochter "vergehen" und er hätte bereits Schreie des Mädchens gehört. Bei der Überprüfung und Durchsuchung des Mannes, der einen geistig verwirrten Eindruck machte, fanden die Beamten mehrere Messer, ein Beil, einen Elektroschocker, Handschellen mit Schlüsseln sowie mehrere Fesselschnüre. In der Wohnung, die der 40jährige als Wohnung seiner Ex-Frau bezeichnete und in die er nach wie vor einzudringen beabsichtigte, lebt seit Jahren eine ihm völlig unbekannte griechische Familie. Die angeblich ehemalige Gattin des 40jährigen war in Frankfurt am Main ebenso wenig zu ermitteln wie eine 14jährige Tochter. Bei seiner Festnahme und Entwaffnung hatte der bislang unbescholtene Mann, der offenbar weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss stand, erheblichen Widerstand geleistet. Wegen des Verdachtes einer von ihm ausgehenden erheblichen Gefahr für sich und andere musste er in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen werden. (Manfred Feist/-82117) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: