Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 00213 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

Frankfurt (ots) - 000213 - 0192 Gallusviertel: Raubüberfall auf Lebensmittelmarkt Bargeld in Höhe zwischen 4.000 und 7.000 DM raubte ein bislang unbekannter Täter am Samstagmorgen bei einem Raubüberfall auf einen Lebensmittelmarkt in der Ackermannstraße. Nach Angaben des 30jährigen Marktleiters wollte er gegen 06.00 Uhr durch einen seitlichen Eingang die Geschäftsräume betreten. Plötzlich tauchte der Unbekannte auf, drückte dem Marktleiter einen spitzen Gegenstand in den Rücken und forderte ihn mit den Worten: « Dies ist ein Überfall »auf, ins Innere zu gehen. Dort wurde der Mann gezwungen, in den Tresorraum zu gehen. Noch bevor er die Metalltür öffnen konnte, wurde der 30jährige vom Täter gegen die Tür gestoßen. Dabei stürzte er zu Boden und verlor vorübergehend das Bewußtsein. Diese Situation nutzte der Unbekannte aus, nahm aus der Bekleidung des Opfers den Tresorschlüssel, öffnete der Tresor und eine darin befindliche Geldkassette und raubte die eingangs erwähnte Geldsumme. Mit seiner Beute verließ der Unbekannte anschließend den Markt und flüchtete in unbekannte Richtung. Nach Angaben des Marktleiters soll es sich bei dem Täter um einen etwa 30 Jahre alten Mann, vermutlich Ausländer, gehandelt haben. Er war mit einer schwarzen Hose, einer dicken Jacke (evtl. Daunenjacke) sowie einer Wollmütze bekleidet.(Karlheinz Wagner/-8014) 000213 - 0193 Bockenheim: Feuer in einem Wohnheim Sachschaden in Höhe von rund 100.000 DM entstand am Samstagnachmittag bei einem Brand in einem Wohnheim in der Konrad-Broßwitz-Straße. Vermutlich durch einen Defekt in einem Heizlüfter geriet gegen 14.25 Uhr ein Zimmer im 2. Obergeschoß des Wohnhauses in Brand. Zum Zeitpunkt des Feuers war der Bewohner nicht anwesend. Das Zimmer brannte total aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mußten mehrere Bewohner dieser Etage durch die Feuerwehr mittels Drehleiter evakuiert werden. Zwei Hausbewohner erlitten Rauchvergiftungen und wurden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Karlheinz Wagner/-8014) Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: