Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und des Landeskriminalamtes SH Drei Tresoraufbrecher vorläufig festgenommen

    Kiel (ots) - Seit Ende September führen Ermittler des LKA`s Schleswig-Holstein ein Ermittlungsverfahren gegen eine überregional agierende Bande von Tresoreinbrechern aus dem Bereich Schwerin. Dieser Gruppe werden mehrere Taten in Schleswig-Holstein sowie weitere Taten in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft Kiel hat die zentrale Ermittlungsführung übernommen. Heute in den führen Morgenstunden sind die drei Haupttatverdächtigen im Rahmen einer Durchsuchungsaktion an 5 Wohnobjekten im Bereich Schwerin mit dem Ziel der Vorführung festgenommen worden. In enger Zusammenarbeit mit den Kollegen der Kriminalinspektion Schwerin wurden die Durchsuchungsbeschlüsse  vollstreckt. Dabei wurden umfangreich in mehreren Objekten Beweismittel und Diebesgut aus den Einbrüchen gefunden und sichergestellt. Bei den drei festgenommenen Männern handelt es sich um deutsche Staatsangehörige im Alter von 38, 42 und 65 Jahren, die bereits zuvor durch Einbrüche in Erscheinung getreten sind. Die Ermittlungen dauern noch an. Das LKA Kiel ist in engem Kontakt zu den Tatortdienststellen, um der Tätergruppe möglichst alle verübten Taten nachzuweisen. Die Vorführung beim Amtsgericht in Kiel erfolgt morgen.


ots Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Pressestelle
Kai Schlotfeldt
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: