Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Pinneberg:Warenbetrug unter Nutzung des Internets geklärt.

    Pinneberg (ots) - Die Kripo Pinneberg, das Betrugssachgebiet, durchsuchte die Wohnung eines 22-jährigen Wedelers. Dieser steht im Verdacht, unter Nutzung des Internets Waren, die er gar nicht im Besitz hatte, bei Auktionen anzubieten, um die Vorauszahlung zu kassieren. Auf verschiedenen Web-Sites bot er Handys an. Interessenten die eine Vorauszahlung leisteten, bekamen in Folge die Ware nicht geliefert. Sie erstatteten Anzeige. Der Mann ist zurückliegend bereits einschlägig in Erscheinung getreten und gerichtlich bestraft worden. Aber er bereicherte sich durch seine neuen Aktivitäten weiter zu Unrecht.

Bei der Durchsuchung wurden Beweismittel (Mahn- und Inkassoschreiben) aufgefunden, die auf einen weiteren Kreis von Geschädigten im Bundesgebiet hinweisen, die bisher noch keine Anzeige erstattet haben.

Der Gesamtschaden ist noch nicht errechnet. Pro nicht geliefertes Handy haben Geschädigte zwischen EUR 100 bis EUR 250 vorausgezahlt. Da der Mann seinen Computer als Tatwerkzeug benutze, wurde dieser noch vor Ort von der Kripo demontiert und vorerst als Einziehungsgegenstand einbehalten. Der geständige Mann, der nach eigenen Angaben mit ca. EUR 35.000.- verschuldet ist, wurde nach Durchführung der strafprozessualen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
- Pressestelle -
Telefon: 04101-202 470
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: