Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Tornesch - Trunkenheitsfahrt und Widerstandshandlungen

    Tornesch (ots) - Mit der Festnahme endete die Trunkenheitsfahrt eines 46-jährigen Mannes aus Glückstadt, nach dieser zuvor mit seinem Fahrzeug vor der Polizei geflüchtet war und anschließend erheblichen Widerstand leistete. Zeugen hatten am Freitagnachmittag die Polizei alarmiert, da auf schneebedeckter Fahrbahn ein offenbar alkoholisierter Mann mit seinen PKW Opel zwischen Quickborn und Borstel-Hohenraden unterwegs war. Dabei fuhr der Mann in Schlangenlinien und geriet mehrere Male auf die Gegenfahrbahn. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden.

Eine Funkstreifenwagenbesatzung begegnete dem Fahrer in Borstel-Hohenraden, wo er sich jedoch nicht anhalten ließ, sondern seine Fahrt über die A 23 in Richtung Norden fortsetzte - die Polizei folgte ihm. Auf seiner Fahrt versuchte er mehrfach, vor der Polizei zu flüchten, fuhr schließlich in Tornesch von der Autobahn ab und weiter in Richtung Autohof.

Dort fuhr er auf den Parkplatz eines Schnellrestaurants und fuhr auf Polizisten zu, so sich dieser mit einem Sprung zur Seite retten musste. Sämtliche Maßnahmen, den Mann aufzuhalten, schlugen fehl.

Schließlich fuhr der Mann weiter, stellte seinen Wagen in der Straße "Oha" an einem Autohandel ab und flüchtete zu Fuß.

Er wurde dort von der Polizei gestellt und leistete erheblichen Widerstand, indem er um sich schlug, einen Beamten in den Unterleib trat und diesen verletzte.

Der Glückstädter stand unter Alkoholeinfluss, ein durchgeführter Atemtest ergab einen Wert von 1,64 Promille.

Der 46-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er erneut erheblichen Widerstand leistete. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt. Den Opel des Mann stellten die Beamten sicher.

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen kam der Mann in psychiatrische Behandlung.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: