Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Kleintransporter aus dem Verkehr gezogen

Reutlingen (ots) - Nürtingen (ES): Leichtkraftradfahrer übersehen

Mit schweren Verletzungen musste ein Leichtkraftradfahrer nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen, gegen 07.30 Uhr, ereignet hat, ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine 39-jährige Nürtingerin war mit ihrem Renault Twingo auf der Hülenbergstraße unterwegs. An der Einmündung zur Reuderner Straße beabsichtigte sie nach links in Richtung Stadtmitte abzubiegen. Zur Unfallzeit herrschte auf der Reuderner Straße dichter Verkehr. Ein in Richtung Stadtmitte fahrender Lkw wollte der 39-Jährigen das Einfahren ermöglichen und ließ eine Lücke frei. Beim Anfahren und Einbiegen übersah die Renaultfahrerin, dass auf der vorfahrtsberechtigten Reuderner Straße ein 16-Jähriger mit seinem Yamaha Leichtkraftrad von links heran kam. Der Yamahafahrer hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren, prallte ungebremst in die Fahrerseite des Twingos und wurde auf die Fahrbahn geworfen. Hierbei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch die 39-jährige Unfallverursacherin wurde verletzt und zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. (cw)

Esslingen-Oberesslingen (ES): Aus dem Verkehr gezogen

Nach einer Verkehrskontrolle im Finkenweg hat die Verkehrspolizei am Mittwochmorgen, gegen 8.50 Uhr, einen völlig verkehrsunsicheren Peugeot Boxer eines 51-jährigen Ludwigsburgers aus dem Verkehr gezogen. Den Beamten war das Fahrzeug auf der B 10 in Fahrtrichtung Göppingen aufgefallen, weshalb die den Fahrer an der Ausfahrt Oberesslingen von der Bundesstraße lotsten und anhielten. Bei der ersten Betrachtung des Wagens waren bereits einzelne Schäden erkennbar, worauf die Beamten den Wagen zu einem Esslinger Abschleppunternehmen eskortierten und einen Gutachter mit der näheren Überprüfung des Pkw beauftragten. Dieser stellte an dem 17 Jahre alten Fahrzeug etliche gravierende und gefährliche Mängel fest. Die umfangreichen Schäden reichten zum Beispiel von einer defekten Auspuffanlage über einen durchgerosteten Schweller, einen durchgebrochenen Querträger, bis hin zu korrodierten Bremsleitungen und völlig verschlissenen Bremsbelägen. Die Polizei nahm das Fahrzeug auf Anordnung des Landratsamts Esslingen an Ort und Stelle außer Betrieb. (ak)

Tübingen (TÜ): Wendemanöver mit Folgen

Beim Wenden seines Wagens hat ein 68-jähriger Tübinger am Mittwochmorgen, gegen 8.30 Uhr, in der Bismarckstraße einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Der Mann war mit seinem VW Passat in Richtung Blaue Brücke unterwegs und wollte wenden. Als er deshalb nach links auf einen Parkplatz abbog, übersah er einen entgegenkommenden Opel Zafira einer 48-jährigen Tübingerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Zafira auf den Parkplatz geschoben, wo der Wagen schließlich noch gegen einen dort abgestellten Fiat Ducato prallte. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt, wobei am Pkw des Unfallverursachers wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Verletzt wurde zum Glück niemand. (ak)

Mössingen (TÜ): Rollerfahrerin übersehen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine Rollerfahrerin bei einem Verkehrsunfall der sich am Mittwoch, gegen 13 Uhr, am Kreisverkehr in der Bahnhofstraße ereignet hat. Ein 85-jähriger Mössinger war mit seinem Toyota auf der Bahnhofstraße ortsauswärts unterwegs. Am Kreisverkehr zur Karl-Jaggy-Straße übersah er, dass sich eine Rollerfahrerin bereits im Kreisverkehr befand. Die 15-jährige Rollerfahrerin hatte keine Möglichkeit mehr, dem plötzlich einbiegenden Toyota auszuweichen, prallte gegen den Wagen und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei verletzte sie sich leicht, musste aber trotzdem vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: