Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Fahrten unter Betäubungsmittel- und Alkoholeinfluß Rhein-Erft-Kreis

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Kreisweit zogen Polizeibeamte in den letzten 24 Stunden (1./2.4.) insgesamt fünf Fahrzeugführer aus dem Verkehr, die unter Betäubungsmittel- und Alkoholeinfluß standen.

    In Bergheim hielten Polizeibeamte um 11.50 Uhr einen Autofahrer (25) im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf dem Chaunyring an. Dabei wurde nach einem durchgeführten Drogenvortest festgestellt, dass der 25-Jährige unter dem Einfluß von Amphetaminen stand. Gegen den Mann wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

    In Wesseling-Urfeld führte um 11.55 Uhr eine Autofahrerin (53) einen Atemalkoholtest durch, nachdem sie im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Straße "An der Trift" angehalten worden war. Das Ergebnis von 2,28 Promille hatte für die 53-Jährige die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge.

    Weil er unter Methadoneinfluß ein Auto geführt hatte, wurde gegen einen 33-jährigen Mann aus Erftstadt am Donnerstagnachmittag die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Polizeibeamte hatten den Autofahrer um 15.15 Uhr auf der Poststraße angehalten. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

    Um 18.50 Uhr endete auf der Hubertusstraße in Wesseling die Fahrt für einen 29-jährigen Autofahrer. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hatten Polizeibeamte bei dem 29-Jährigen Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Auf Nachfrage bestätigte der Mann, vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert zu haben. Gegen den Delinquenten wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

    2,24 Promille zeigte ein polizeiliches Alkotestgerät um 23.55 Uhr in Kerpen-Sindorf an, nachdem es von einem Mofafahrer (23) beatmet worden war. Gegen den 23-Jährigen wurde ebenfalls die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Das Zweirad blieb verschlossen am Anhalteort auf der Erftstraße zurück.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: