Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Blutprobe nach Verkehrsunfall Erftstadt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der Landstraße 181 ereignete, musste gegen einen Unfallbeteiligten (m/23) die Entnahme einer Blutprobe angeordnet werden. Ein Drogenvortest hatte bei dem Mann den Konsum von Amphetamin angezeigt.

    Um 18.10 Uhr hatte ein Pkw-Fahrer (34) die L 181 in Richtung Erftstadt-Niederberg befahren. Hinter der Ortslage Lommersum beabsichtigte der 34-Jährige zwei vorausfahrende Autos zu überholen, darunter als letztes den Honda des 23-Jährigen und scherte aus. Als sich beide Autos fast auf gleicher Höhe befanden, bog der 23- Jährige plötzlich nach links ab, um einen Feldweg zu befahren. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wobei ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 9 000 Euro entstand.

    Während der anschließenden Unfallaufnahme wurden bei dem 23-Jährigen Anzeichen für Betäubungsmittelkonsum festgestellt, die letztlich zur Durchführung eines Drogenvortests führten. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurde auch der Führerschein des Delinquenten sichergestellt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: