Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Raub auf "Internet-Autokäufer"

Hürth (ots) - Im Internet kaufte ein 33-jähriger aus 91466 Gerhardshofen ein Auto. Mit dem Kaufpreis und Überführungskennzeichen fuhr er am Donnerstag (22. Januar) nach Hürth, um den Kauf abzuwickeln. Über Handy wurde er in eine Unterführung gelockt und dort um 18.10 Uhr überfallen und beraubt.

Der Mann hatte in einem Internetportal das Auto am Dienstag (20. Januar) entdeckt. Der Kaufpreis von 11.000 Euro wurde vereinbart. Als Ort der Übergabe von Geld und Auto wurde der Bahnhof in Hürth-Kalscheuren vereinbart. Über Handy verständigte er sich während der Anfahrt. Der "Verkäufer" lotste den Mann zu einem auf dem Parkplatz an der Ursulastraße stehende roten Seat Arosa. Auf dem Weg durch die Unterführung des Bahnhofs wurde der 33-Jährige von zwei Personen ohne Vorwarnung nieder geschlagen. Eine dritte Person kam noch hinzu. Die Täter drohten mit weiteren Verletzungen, wenn der Mann nicht sofort "das Geld" herausgeben würde. Das Opfer übergab den Tätern einen Rucksack mit dem fünfstelligen Geldbetrag. Darin befanden sich die Kurzzeitkennzeichen ("N"- für Nürnberg, der Rest ist unbekannt) für feilgeboten Auto und seine Personalpapiere. Zusätzlich entwendeten die Täter seine Geldbörse. Der Beraubte wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen zum Krankhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Zu den Tätern kann das Opfer nur sagen, dass es sich um kräftige dunkle Männer handelt. Einer der drei war etwas kleiner als die anderen. Alle hatten kurze schwarze Haare. Die Täter sprachen Deutsch. Die Polizei löste unmittelbar nachdem sie Kenntnis von dem Raubüberfall erhielt eine Ringalarmfahndung aus, die ohne Erfolg blieb. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen im Bereich des Bundesbahnhofs in Kalscheuren machten, wenden sich bitte an des Regionalkommissariat in Brühl, Telefon 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: