Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Großaufgebot der Polizei bekämpfte Kriminalität im Bereich von Bahnhöfen im Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - 93 Polizeibeamte der Rhein-Erft-Kreis-Polizei, der Bundespolizei und einer Hundertschaft der Polizei Köln bestreiften Züge, Bahnhöfe und deren Umgebung. Örtliche Schwerpunkte der in Zivil oder uniformiert agierenden Beamten waren gestern (19. Februar) die Bahnhöfe Horrem, Quadrath, Bergheim und Bedburg sowie die zwischen diesen Bahnhöfen verkehrenden Nahverkehrszüge. Ergänzt wurde die konzertierte Aktion durch zwölf Mitarbeiter des Prüfdienstes der Bahn. In der Vergangenheit war es wiederholt zu Straftaten im Bereich dieser Örtlichkeiten gekommen. In der Zeit zwischen 15.00 und 21.00 Uhr wurden von 132 Personen die Personalien festgestellt. Zwei von ihnen hatten falsche Personalien angegeben. Gegen diese Personen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen vorgelegt. Gegen 28 Personen wurden Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen (Schwarzfahren) erstattet. Gegen eine Person wird wegen Betrugs ermittelt. Eine weitere Strafanzeige richtet sich gegen eine Person, bei der am Bahnhof in Bergheim Drogen gefunden wurden. Drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Eine davon wurde mit Haftbefehl gesucht, zwei wurden wegen des Verdachts des illegalem Drogenbesitz festgenommen, später aufgrund fehlender Haftgründe wieder freigelassen. Die Polizei hatte offene Ohren für die Anliegen der Bürger. Mehrere Dutzend Bahnbenutzer berichteten den Beamten ihre Sorgen und Nöte oder gaben wertvolle Hinweise. Die zwölf Mitarbeiter des Prüfdienstes der Bahn erhoben 129 Fahrpreisnacherhebungen. Auch im Unfeld der Bahnhöfe wurde die Polizei aktiv. Uniformierte Beamte kontrollierten Fahrzeugführer und Passanten. Hier wurden 13 Anzeigen wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten vorgelegt und 58 Verwarngelder bezahlt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: