DIE ZEIT

Pressemitteilung der ZEIT: Sonderbeilage "Studium und Karriere"

    Hamburg (ots) - Der ZEIT Nr. 13 vom 23. März 2006 liegt die 40-seitige Sonderbeilage "Studium und Karriere" des Ressorts CHANCEN im Tabloid-Format bei. Wer studiert, lernt vor allem, sich auf Unbekanntes einzustellen und eigenständig zu denken. Uni-Absolventen haben Vorteile in einer Arbeitswelt, in der ganze Branchen verschwinden und der Staat als Arbeitgeber sparen muss. Die Sonderbeilage "Studium und Karriere" will Lust machen auf das Studium und auf das, was danach kommt.

    Die Schwerpunkte:     - Entscheiden: Wo soll ich studieren? Eine Entscheidungshilfe; Auslandsstudium - Fünf Schritte bis zum Abflug und: Warum soll man in einem fremden Land studieren?

    - Einsteigen: Der erste Job - Drei Berufsanfänger erzählen; Entwicklungshilfe - Viele Idealisten, wenige Jobs und: Warum machen viele Abiturienten lieber eine Lehre?

    - Studieren: Kunsthistoriker - Selbstständig statt arbeitslos und: Prag ist die europäische Hauptstadt der Animationsfilme

    - Arbeiten: Polizeischule - Schießen, Büffeln, Joggen; Inkasso - Schulden eintreiben mit Gefühl und: Wer repariert eigentlich Windräder?

    Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de.

Pressekontakt:
Elke Bunse
DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 / 32 80 - 217
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: bunse@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: