Tchibo GmbH

Tchibo gleich dreifach aktiv im Klimaschutz

    Hamburg (ots) -

    Nachhaltige Logistik, umweltfreundliche Angebote, klimaschonende     Energieversorgung: Mit starken Partnern aus Wirtschaft,     Wissenschaft und Politik engagiert sich Tchibo im Klimaschutz.

    "Logistics Towards Sustainability" - Was soviel wie "Logistik auf dem Weg zur Nachhaltigkeit" bedeutet, ist seit Ende November 2006 ein Pilotprojekt zwischen Tchibo und der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Ziel ist es, von der Warenbeschaffung bis zur Auslieferung der Produkte Lösungen zu entwickeln, die die Umwelt nachhaltig schonen und dauerhaft die CO2-Emission reduzieren. "Jeder einzelne Prozess in der Beschaffungs- und Transportkette wird hinsichtlich seiner Ressourcen- und Klimarelevanz überprüft", sagt Kay Middendorf, Sprecher der Geschäftsführung der Tchibo Logistik GmbH. Aus dieser Bestandsanalyse werden dann mit Spitzenfachleuten aus Wissenschaft, Politik und Logistik innovative klimaschonende Maßnahmen abgeleitet. Die Kooperation wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert und ist in dieser Form der "Bündelung von Wissen" in Deutschland einzigartig. "Dieses Klimaschutzprojekt bringt Theorie und Praxis zueinander. Das ist vorbildlich und verdient Unterstützung", sagt Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. Die Ergebnisse sollen auch anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

    Die Projektdauer ist zunächst auf zwei Jahre festgelegt. Untersucht werden Möglichkeiten für den Einsatz innovativer Technologien bei Überseetransporten, für die Verlagerung von Transporten auf die Binnenschifffahrt oder die Bahn, aber auch für die Nutzung alternativer Antriebsformen mit regenerativen Energien wie zum Beispiel Wasserstoff. "Tchibo ist für uns ein optimaler Partner. Das Unternehmen hat das Thema Umweltschutz in seine Unternehmenswerte integriert und verfügt über ein großes Netz internationaler Beschaffungs- und Distributionsstrukturen", sagt Projektleiter Peer Seipold von der Technischen Universität Hamburg-Harburg.

    Im "Angeboot": Tchibo verkauft und nutzt Ökostrom Die Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg und dem BMU ist für Tchibo die erste von drei klimaschonenden Maßnahmen. Ab 16. März bietet Tchibo im wöchentlich wechselnden, innovativen "Angeboot" seinen Kunden erstmals gemeinsam mit dem Stromanbieter LichtBlick ein klimaschonendes Produkt: Ökostrom zum Normaltarif und 25 Euro Startguthaben in allen Tchibo Filialen und im Online-Shop. Das Besondere: Für jeden Neukunden, der über die Kooperation gewonnen wird, stellt LichtBlick im Rahmen seiner Klimaschutzaktivitäten zusätzlich zehn Quadratmeter Regenwald unter Schutz. Anfang 2008 steigt Tchibo an den unternehmenseigenen Standorten dann selbst komplett auf LichtBlick-Strom aus regenerativen Energiequellen um - laut einer aktuellen Studie werden dadurch jährlich allein 23.000 Tonnen CO2 eingespart.

    Über die Tchibo GmbH:

    Die Tchibo GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist eines der größten deutschen, international tätigen Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen mit vier Milliarden Euro Umsatz. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 12.500 Mitarbeiter. Tchibo steht für ein einzigartiges Geschäftsmodell: Es verbindet Röstkaffeekompetenz, Kaffeegenuss im Gastro-Bereich und eine innovative, wöchentlich wechselnde Gebrauchsartikel-Vielfalt sowie ein umfangreiches Angebot an Dienstleistungen. Für den Vertrieb seiner Produkte nutzt Tchibo ein Multichannel-Vertriebssystem aus über 60.000 Outlets im In- und Ausland.

Weitere Informationen für Medienvertreter bei:
Joachim A. Klähn
Tchibo GmbH                                                                                        
Tel: 040 / 6387-2876                                                                            
Email: presse@tchibo.de

Original-Content von: Tchibo GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tchibo GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: