Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Film- und Medienbewertung

06.01.2020 – 14:36

Deutsche Film- und Medienbewertung

Kinostart mit Prädikat "besonders wertvoll" für Golden Globes-Gewinner 1917 von Sam Mendes
Außerdem im Kino: VIER ZAUBERHAFTE SCHWESTERN und CRESCENDO

Wiesbaden (ots)

1917 (https://www.fbw-filmbewertung.com/film/1917) in der Regie von Sam Mendes erweckt den Eindruck, in nur einer Einstellung gedreht worden zu sein. Das gerade mit dem Golden Globe ausgezeichnete Kriegsdrama von Oscarpreisträger Sam Mendes erzählt die Geschichte zweier junger britischer Soldaten, die im Ersten Weltkrieg den Auftrag erhalten, in Frankreich eine wichtige Nachricht zu einem weit entfernten Bataillon zu bringen. Die FBW-Jury vergibt das höchste Prädikat und schreibt: "Die Kamera von Roger Deakins leistet Unglaubliches, wenn sie die Figuren und Sequenzen, die Sam Mendes theatergleich aneinanderreiht, nahtlos fließend begleiten, hinterherrasen, vornewegeilen und dabei alles Wichtige erfassen. Durch den Eindruck eines "One-Shot" wird man Teil dieser lebensgefährlichen Mission, die trotz aller Spannung nie vergessen lässt, dass die Geschichte eben im Krieg spielt. Und die einzelnen Sequenzen, in denen die Soldaten sich über die Sinnhaftig- und Sinnlosigkeit ihres Tuns Gedanken machen, sind (...) starke Plädoyers gegen kriegerische Handlungen. Untermalt wird der Film von Thomas Newmans treibendem Score, der (...) die Emotionen auf kongeniale Weise verstärkt. (...) In seiner Inszenierung und Wirkung ist 1917 großes Kino, das technisch und erzählerisch neue Maßstäbe setzt." Der Film startet am 16. Januar in den deutschen Kinos.

VIER ZAUBERHAFTE SCHWESTERN (https://www.fbw-filmbewertung.com/film/vier_zauberhafte_schwestern) in der Regie von Sven Unterwaldt ist die Verfilmung der gleichnamigen erfolgreichen Buchreihe rund um vier Schwestern, die über magische Kräfte verfügen. Als die böse Hexe Glenda ihre Kräfte stehlen will, müssen die Vier zusammenhalten, um Schlimmeres zu verhindern. Die FBW-Jury verleiht das Prädikat "wertvoll" und schreibt in ihrer Begründung: "Regisseur Sven Unterwaldt inszenierte den Film gezielt für ein junges Kinopublikum und die dazu gehörende Lesergemeinschaft der Buchreihe. Dramaturgie und Erzähltempo des Films sind, wie die reizvollen aber nicht überbordenden tricktechnischen Überraschungen, diesem ebenfalls angemessen. Ein Lob verdient auch die schöne Ausstattung. Die Besetzung der vier Schwestern ist gelungen und ihr Spiel mit Identifikationspotential für die jungen Kinobesucher gut. Daneben überzeugen Katja Riemann als böse Hexe Glenda, Justus von Dohnányi als ihr gestresster Diener und Anna Thalbach als Beschützerin der Quelle in ihren Rollen (...). Mit der Erkenntnis, dass die vier Schwestern nur gemeinsam ihre magischen Fähigkeiten erhalten können, bietet der Film auch eine klare Botschaft: Nur gemeinsam ist man stark." Ab 9. Januar im Kino.

CRESCENDO - #Makemusicnotwar (https://www.fbw-filmbewertung.com/film/crescendo) in der Regie von Dror Zahavi erzählt auf inspirierende Weise von jugendlichen Musikern aus Palästina und Israel, die in einem gemeinsamen Konzert ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen wollen. Die FBW-Jury verleiht das Prädikat "besonders wertvoll" und schreibt in ihrer Begründung: "Es ist dem Film auf bewundernswerte Weise gelungen, die höchst komplexe israelisch-palästinensische Geschichte in aller Verdichtung glaubhaft darzustellen. Besonders stark sind Sequenzen, die den Alltag in den besetzten palästinensischen Gebieten erzählen, einschließlich Demonstrationen und dem Einsatz von Tränengas, oder die Schikanen bei der Einreise nach Israel zeigen. Gerade diese Sequenzen gehen unter die Haut und sind sehr eindringlich. Die Musik ist sehr gut eingesetzt und verstärkt die Emotionen bei den Zuschauern. Der Film plädiert dafür, zuzuhören und eine eigene Entscheidung zu treffen und steht damit ganz in der Tradition der Berliner CCC-Filmkunst, die ihn federführend produziert hat. Ein wichtiger Film, der hochaktuell ist." Ab 16. Januar im Kino.

Mehr Informationen zu aktuellen und kommenden FBW-Empfehlungen unter www.fbw-filmbewertung.com. Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten wertvoll und besonders wertvoll aus. Über die Auszeichnungen entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf Gutachtern aus einem Pool aus 85 Experten aus ganz Deutschland. Die FBW bewertet die Filme innerhalb ihres jeweiligen Genres.

Pressekontakt:

Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung
Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung