Deutsche Film- und Medienbewertung

FBW begeistert von Kinderabenteuer LIPPELS TRAUM

    Wiesbaden (ots) - Die Filmbewertungsstelle (FBW) lobt LIPPELS TRAUM für seine märchenhaften Bilder und vergibt für die deutsche Kinderfilmproduktion das Prädikat besonders wertvoll. Jung und Alt würden in diesem sympathischen Film, der Mitte Oktober startet, gleichermaßen in die geheimnisvolle Welt von 1001 Nacht entführt und durch den Charme der Erzählung verzaubert.

    Zeitgleich wird endlich auch Michael Hanekes preisgekröntes Werk DAS WEISSE BAND in den deutschen Kinos zu sehen sein. Für die FBW ist der Film zwischen Kriminalgeschichte und historischem Sittengemälde eindeutig besonders wertvoll: "Mit einer überwältigenden Ästhetik der schwarzweißen Bildsprache und einer authentischen Rekonstruktion des Milieus vereint Haneke meisterhaft die Elemente der Filmkunst zu einem grandiosen und anspruchsvollen Opus."

    Junge Kinogänger können sich auf Action und Abenteuer gefasst machen. Das abgefahrene 3D-Vergnügen G-FORCE - AGENTEN MIT BISS - Prädikat wertvoll - wartet mit viel Tempo auf, dazu gibt es tierische Superspione und tollkühne Action-Effekte in bester Hollywoodmanier. In dem authentischen Jugendfilm HANGTIME - Prädikat besonders wertvoll - geht es um Freundschaft, Teamgeist und Basketball. So urteilt die FBW: "Fetziger Soundtrack, atemberaubende Basketballspielszenen, ausgezeichnete Nachwuchsdarsteller."

    Ebenfalls läuft die Dokumentation DIE ANWÄLTE - EINE DEUTSCHE GESCHICHTE an, die von der Filmbewertung als Dokumentarfilm des Monats mit dem Prädikat besonders wertvoll ausgezeichnet worden ist. "Endlich wieder ein extrem spannender, politischer Dokumentarfilm mit viel Zündstoff!", lobt die FBW den Film über die umstrittenen Politiker Horst Mahler, Otto Schily und Hans-Christian Ströbele.

    Auch die deutsche Produktion EIN TEIL VON MIR erhielt eine begehrte Auszeichnung der FBW für die unkonventionelle und gefühlvolle Geschichte von zwei jungen Teenager-Eltern. Das Prädikat wertvoll habe der Film sich vor allem durch seine sympathischen Jungdarsteller Karoline Teska und Ludwig Trepte verdient, "die das Wagnis um Verantwortung und Selbstbestimmung zu einem gelungenen Filmerlebnis machen."

    Außerdem startet im Oktober die Großstadtkomödie MÄNNERHERZEN mit Til Schweiger, Christian Ulmen, Nadja Uhl und vielen anderen deutschen Stars. Die FBW zeichnete die turbulenten Liebesabenteuer mit viel Gefühl, einem facettenreichen Ensemble und einer ordentlichen Portion Humor mit dem Prädikat besonders wertvoll aus.

    Prädikatsfilme vom 08.10. - 15.10.2009

    MÄNNERHERZEN (08.10.2009 / Warner Bros.)

    Männerherzen in Berlin, die alle für die schönen und schwierigen Moment der Liebe schlagen. Der schüchterne Günther sucht eine Frau fürs Leben, der erfolgreiche Niklas hat sie bereits ringtauglich erobert, der verträumte Philip ist geschockt von der bevorstehenden Vaterschaft und der selbstsichere Musikproduzent und Frauenheld Jerome sieht sich mit der schwierigen Aufgabe konfrontiert, den Schlagerkönig Bruce bei der Stange zu halten. In seiner zweiten Regiearbeit lotst Simon Verhoeven witzig und anrührend zugleich seine fünf paarungswillige Großstädter durch ein fast satirisches Chaos. Dabei bietet das Ensemble der facettenreich gezeichneten Figuren, Unterhaltung und Humor für jeden Zuschauer. Berlin als Panorama einer überraschend klugen und ebenso charmanten Komödie!

    DAS WEISSE BAND (15.10.2009 / X Verleih)

    Regisseur Michael Haneke entzieht sich mit seinem vielfach ausgezeichneten Werk erneut den einfachen Kategorisierungen und liefert eine Erzählung zwischen moderner Kriminalgeschichte und historischem Sittengemälde. In einem norddeutschen Dorf, kurz vor Beginn des Ersten Weltkrieges, geschehen mysteriöse Übergriffe, die alle als Symptome eines dichten Systems aus Autorität, Unterdrückung, Böswilligkeit und Neid erscheinen. Mit einer überwältigenden Ästhetik der schwarzweißen Bildsprache und einer authentischen Rekonstruktion des Milieus vereint Haneke meisterhaft die Elemente der Filmkunst zu einem grandiosen und anspruchsvollen Opus. Unübertrefflich!

    LIPPELS TRAUM (15.10.2009 / Universum)

    Regisseur Lars Büchel erweckt mit dieser aufwändigen Verfilmung Paul Maars Kinderbuchklassiker zu neuem märchenhaften Leben. Weil sein Vater geschäftlich nach Amerika geht, wird der elfjährige Philipp, genannt Lippel, vorübergehend von einer Haushälterin betreut, die ihn nun in allen Lebenslagen schikaniert. Was bleibt Lippel da anderes übrig, als in seine Träume zu entfliehen? In der imaginierten Abenteuerwelt im exotischen Orient tauchen Lippels Vater als König, zwei neue Klassenkameraden als Königkinder, und die Haushälterin als hinterlistige Thron-Aspirantin auf. Letztere herrlich böse gespielt von Anke Engelke. Hochspannend und dramaturgisch geschickt aufgebaut, mit stimmungsvollen von einer exzellenten Kamera eingefangenen Bildern, an Originalschauplätzen in Marokko, entführt Lippel Jung und Alt in die geheimnisvolle Welt von 1001 Nacht. Ein großer und zugleich sympathischer Film, der mühelos mit internationalen Produktionen mithalten kann.

    HANGTIME (15.10.2009 / 3L)

    Freundschaft, Verantwortung und Teamgeist - ohne geht es nicht im Mannschaftssport Basketball. Doch zuerst sind es vielmehr die Wut über verpasste Chancen und die ganz großen Träume von einer Freiheit jenseits des tristen Alltags im mittelständischen Plattenbau, die Vinz und seinen großen Bruder Georg bewegen. Nach dem Unfalltod ihrer Eltern musste Georg die eigene Basketball-Karriere aufgeben, und nun will er, dass sein talentierter Bruder in seine Fußstapfen tritt. Dieser möchte aber seine eigenen Entscheidungen treffen, Erfahrungen sammeln und seinen Weg gehen. Mit einem fetzigen Soundtrack, atemberaubend temporeichen Basketballspielszenen, einer glaubhaft gezeichneten Lebenswirklichkeit und ausgezeichneten Nachwuchsdarstellern packt die Story nicht nur die jungen Zuschauer bis zur letzten Minute. Deutscher Jugendfilm so authentisch und mitreißend wie lang nicht mehr!

    G-FORCE - AGENTEN MIT BISS (15.10.2009 / Disney)

    Da können die Großen nur staunen, wenn Meerschwein Darwin und sein G-Force-Team aus Nagern und Insekten die härtesten Fälle knacken! Diese ungewöhnlichen und smarten Superspione sind ihren menschlichen FBI-Kollegen in Sachen Schnelligkeit und Cleverness und mit einer Menge cooler Sprüche weit überlegen, wenn es darum geht, in einem geheimen Regierungsprojekt gegen das Verbrechen anzutreten. Die rasante Mischung aus Realfilm, animierten Tieren und tollkühnen Action-Effekten in bester Hollywoodmanier ist zugleich eine turbulente Agentenparodie und ein tierischer Spaß für Kids. Vor allem in 3D ist G-FORCE - AGENTEN MIT BISS ein abgefahrenes Sehvergnügen!

    DIE ANWÄLTE - EINE DEUTSCHE GESCHICHTE (15.10.2009 / REAL FICTION)

    Horst Mahler, Otto Schily und Hans-Christian Ströbele: drei Köpfe der 68er, umstrittene Persönlichkeiten und politische Wegbegleiter durch bewegte Kapitel der deutschen Geschichte, von der RAF bis zur aktuellen Terrorismus-Debatte. Die informative und ebenso mutige Dokumentation stellt historisches Bildmaterial den aktuellen Interviews gegenüber und zeichnet so auch deren höchst unterschiedliche Werdegänge nach. Durch einen persönlich gefärbten Zugang zu den politischen Abläufen wird dem Zuschauer viel Raum für eigene Schlussfolgerungen gelassen. So entsteht ein brisanter Film, der durchaus eine Herausforderung darstellt und Material für heiße Diskussionen liefert. Endlich wieder ein extrem spannender, politischer Dokumentarfilm mit viel Zündstoff!

    EIN TEIL VON MIR (15.10.2009 / DEFA Spektrum)

    Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr: Nach einer Partyaffäre eröffnet Vicky dem überraschten Jonas, dass sie von ihm schwanger ist. Wie beide Teenager ganz unterschiedlich auf diese existentielle Situation reagieren und wie die junge Mutter den sich sträubenden Vater wider Willen doch noch auf recht charmante Weise von seinem Glück überzeugt, wird in dieser deutschen Produktion unkonventionell und mit viel Gefühl erzählt. Dabei sind es vor allem die sympathischen Jungdarsteller Karoline Teska und Ludwig Trepte, die das Wagnis um Verantwortung und Selbstbestimmung zu einem gelungenen Filmerlebnis machen. So setzt der Film ein aktuelles Thema mit ungewöhnlichen Konstellationen, Humor und guter Beobachtungsgabe bestens um.

Pressekontakt:
Filmbewertungsstelle (FBW)
Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Telefon: 0611-966004-0
Telefax: 0611-966004-11
e-mail:  film@fbw-filme.de
http://www.fbw-filme.de

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: