AOK-Bundesverband

Tranche XII der AOK-Arzneimittelrabattverträge startet
"Rabattverträge stehen für sichere Versorgung"

Stuttgart/Berlin (ots) - Die AOK-Gemeinschaft setzt weiter auf ihre erfolgreichen Arzneimittelrabattverträge. "Die Verträge sind so angelegt, dass sie eine besonders sichere Versorgung mit Medikamenten garantieren. Sie sind zudem das entscheidende Instrument, mit dem Krankenkassen ihre Arzneimittelausgaben individuell steuern können", sagte Baden-Württembergs AOK-Vorstandschef Dr. Christopher Hermann am Montag (31. März) in Stuttgart. Der Verhandlungsführer für die bundesweiten AOK-Arzneimittelrabattverträge äußerte sich zum Start der zwölften AOK-Vertragstranche am 1. April. Sie ersetzt hauptsächlich die Versorgungsverträge der ausgelaufenen Tranche VII. 22 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen hat die AOK zusätzlich unter Vertrag genommen.

"Der Erfolg gibt uns recht", sagte Hermann. "2013 konnte die Gemeinschaft der elf AOKs erstmals das Volumen der Minderausgaben deutlich über eine Milliarde drücken - gut 300 Mio. EUR mehr als 2012."

Damit haben die Rabattverträge im vergangenen Jahr den erneuten Anstieg der Arzneimittelausgaben in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) deutlich gebremst. Trotz der Spargesetze mussten die Kassen 2,4 Prozent mehr für Medikamente ausgeben. Ohne Arzneimittelrabattverträge wäre das Ausgaben-Plus doppelt so hoch ausgefallen. "Die Rabattverträge haben sich nicht nur als unverzichtbare Säule der GKV-Finanzierung etabliert", betonte der AOK-Vorstandschef. "Die Planungssicherheit für unsere Partnerunternehmen und umfangreiche vertragliche Lieferverpflichtungen garantieren zugleich eine besonders sichere und kontinuierliche Versorgung unserer Versicherten." Das habe die Bundesregierung erst Anfang März bestätigt, so Hermann. "Die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte geführte Liste zu Lieferausfällen enthielt zum Stichtag Ende Februar kein Medikament mit Rabattvertrag."

Die laufenden AOK-Generikaverträge der Tranchen VIII bis XII decken rund zwei Drittel des Generikamarktes ab. Sie umfassen alle markt- und ausgabenrelevanten Wirkstoffe. Ab dem 1. April 2014 hat die AOK-Gemeinschaft 248 generische Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen mit einem jährlichen AOK-Umsatzvolumen von insgesamt rund fünf Milliarden Euro unter Vertrag.

Die Tranche XII der AOK-Arzneimittelrabattverträge auf einen Blick:

   - 112 Wirkstoffe/-kombinationen (davon 90 aus der ausgelaufenen 
     Tranche VII)
   - 53 Partnerunternehmen in acht regionalen Versorgungsgebieten
   - 21 Fachlose im Drei-Partner-Modell vergeben
   - Laufzeit: 1. April 2014 bis 31. März 2016
   - AOK-Umsatzvolumen: rund 2,1 Milliarden Euro 

Ausführliche Informationen zu den AOK-Rabattverträgen, darunter die Wirkstoff- und Vertragspartnerübersicht für alle laufenden Tranchen: www.aok-bv.de/politik/wettbewerb

Pressekontakt:

Dr. Kai Behrens
Pressesprecher AOK-Bundesverband
Tel.: 030 / 346 46 2309
E-Mail: presse@bv.aok.de

Original-Content von: AOK-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AOK-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: