PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Festo SE & Co. KG mehr verpassen.

30.10.2019 – 11:37

Festo SE & Co. KG

Pressemitteilung Festo: Digital-Gipfel in Dortmund: Festo unterstützt GAIA-X

Pressemitteilung Festo: Digital-Gipfel in Dortmund: Festo unterstützt GAIA-X
  • Bild-Infos
  • Download

Digital-Gipfel in Dortmund

Festo unterstützt GAIA-X

Beim Digital-Gipfel am 28. und 29. Oktober stellte das Bundeswirtschaftsministerium das Projekt GAIA-X zum Aufbau einer vernetzten, offenen Dateninfrastruktur als "Wiege eines offenen, digitalen KI-Ökosystems" vor. Festo unterstützt den Aufbau einer solchen Dateninfrastruktur für Europa.

"Digital Trust ist die Grundvoraussetzung für neue datenbasierte Lösungsansätze und digitale Geschäftsmodelle. Deshalb brauchen wir eine vertrauenswürdige und sichere, aber auch leistungsfähige Dateninfrastruktur in Europa", sagt Dr. Frank Melzer, Vorstand Product and Technology Management bei Festo. Als derzeitiger Leiter des Lenkungskreises der Plattform Industrie 4.0 hat Dr. Frank Melzer das Projekt GAIA-X mit initiiert. Festo wird sich insbesondere bei der Validierung und Praxis-Erprobung von verschiedenen Use Cases beteiligen. "Für unsere Kunden - und damit auch für uns - sind Sicherheit und Vertrauen die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung neuer Geschäftsmodelle mit einer transparenten Nutzung unterschiedlichster Daten in einem gut verzahnten Ökosystem. Uns ist dabei ein zentrales Anliegen, dass die Daten nicht nur sicher sind, sondern dass die neue digitale Infrastruktur auch auf internationaler Offenheit und Partnerschaft beruht", so Dr. Frank Melzer.

Unter dem Vorsitz von Frank Melzer wurde ein ganzheitliches Leitbild 2030 für die Industrie 4.0 mit dem Titel "Digitale Ökosysteme global gestalten" erstellt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Zentrale Ankerpunkte des Leitbilds sind die drei "grund-europäischen" Werte Souveränität, Interoperabilität und Nachhaltigkeit. Basierend auf diesem Leitbild erarbeitete die Plattform einen Zehn-Punkte-Plan, in dem auch das GAIA-X Projekt verankert ist. Weitere Fokusprojekte sind etwa die breite Anwendung der Referenzarchitektur Industrie 4.0 mit der sogenannten Verwaltungsschale oder die Herausarbeitung von guten Praktiken und Handlungsbeiträgen für eine klimaneutrale Produktion.

Festo hat den Anspruch, Innovationsführer und damit auch bevorzugter Automatisierungspartner für seine Kunden weltweit zu sein. Der Fokus liegt dabei auf der Weiterentwicklung dezentraler, autonomer Systeme und künstlicher Intelligenz (KI), die eine sichere Dateninfrastruktur erfordern. Festo hat daher im April 2018 den KI-Spezialisten Resolto gekauft. "Das Thema Analytics und künstliche Intelligenz wird unser Produktportfolio enorm beeinflussen, indem beispielsweise KI-Algorithmen sowohl in die Cloud als auch direkt in Komponenten von Festo eingebunden werden können", so Dr. Frank Melzer.

Über die Plattform Industrie 4.0

Die Plattform Industrie 4.0 ist das zentrale Netzwerk in Deutschland, um die digitale Transformation in der Produktion voranzubringen. Im Schulterschluss zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und Verbänden wirken über 350 Akteure aus über 150 Organisationen aktiv in der Plattform mit. Als eines der größten internationalen und nationalen Netzwerke unterstützt die Plattform deutsche Unternehmen - insbesondere den Mittelstand - dabei, Industrie 4.0 zu implementieren, etwa indem sie existierende Industrie 4.0-Praxisbeispiele bei Unternehmen bekannt macht und in die Fläche trägt. Zudem gibt sie mit konkreten Handlungsempfehlungen wichtige Impulse und verweist auf Unterstützungsangebote und Testumgebungen. Die zahlreichen internationalen Kooperationen der Plattform unterstreichen ihre starke Rolle in den internationalen Diskussionen rund um das Thema Industrie 4.0.

Über Festo

Die Festo AG ist gleichzeitig Global Player und unabhängiges Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar. Das Unternehmen liefert pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik für 300.000 Kunden der Fabrik- und Prozessautomatisierung in über 35 Branchen. Produkte und Services sind in 176 Ländern der Erde erhältlich. Weltweit rund 21.200 Mitarbeiter in 61 Ländern mit über 250 Niederlassungen erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von ca. 3,2 Mrd. EUR. Davon werden jährlich rund 8 % in Forschung und Entwicklung investiert. Im Lernunternehmen beträgt der Anteil der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen 1,5 % vom Umsatz. Lernangebote bestehen aber nicht nur für Mitarbeiter: Mit der Festo Didactic SE bringt man Automatisierungstechnik in industriellen Aus- und Weiterbildungsprogrammen auch Kunden, Studierenden und Auszubildenden näher. Im April 2018 hat Festo den KI-Spezialisten Resolto übernommen, um so die Produktivität seiner Kunden durch selbstlernende Maschinen weiter zu steigern.

Mehr Informationen zur Plattform Industrie 4.0 und zum Leitbild 2030 gibt es hier: www.plattform-i40.de.

Weitere Informationen:

Pressetext und -bilder finden Sie auch online unter www.festo.de/presse.

Oder mobil unter http://m.festo.com/presse.

Festo in Social Media:

Facebook: www.festo.com/facebook

Twitter: www.festo.com/twitter

LinkedIn: www.festo.com/linkedin

Xing: www.festo.com/xing

Youtube: www.festo.com/youtube

Kontakt für Rückfragen:
Maren Karlin
Festo AG & Co. KG
Corporate Communication - Technology (CC-T)
Ruiter Straße 82, 73734 Esslingen-Berkheim
Telefon: +49/711-347-55299
E-Mail: maren.karlin@festo.com 
Weiteres Material zum Download

Dokument: CC-T_13_DE_Festo_Digitalgipfel.rtf