Das könnte Sie auch interessieren:

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

14.12.2017 – 10:00

Camelot Management Consultants AG

Studie: Das Gold liegt in der Supply Chain
Kundenbedarfsorientiertes Supply Chain Management ermöglicht exponentielle Verbesserung der Unternehmensperformance

Mannheim (ots)

Das neue Supply-Chain-Management-Konzept der kundennachfrageorientierten Materialbedarfsplanung ("Demand-Driven MRP") führt im Vergleich zu traditionellen Supply-Chain-Managementansätzen zu bis zu 50% weniger Bestand bei einer kontinuierlich hohen Lieferfähigkeit von über 97% und um 85% kürzeren Durchlaufzeiten. Für die heutigen Unternehmen, in denen viele Prozesse bereits hochgradig optimiert sind, kommen derartige Performance-Steigerungen einem Quantensprung gleich. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Beratungsspezialisten CAMELOT Management Consultants.

Im Unterschied zu den klassischen Supply-Chain-Management-Konzepten ist der Demand-Driven-MRP-Ansatz nicht von sehr genauen Vorhersagen (Forecast) der Kundennachfrage abhängig. Aggregierte und damit robustere Vorhersagen werden ausschließlich für die Konfiguration und Parametrisierung der Supply-Chain-Steuergrößen - Kapazität und Bestand - verwendet. Die Planung und Ausführung in der Supply Chain basiert auf tatsächlichen Kundenbestellungen. Diese strikte Trennung von unsicheren Vorhersagen in der Parametrisierung und tatsächlichen Kundenbedarfen löst das Nervositätsproblem in der Supply Chain. Das Schüsselelement sind systemimmanente Kapazitäts- und Bestandspuffer. Dem für Supply Chains typischen "Bullwhip-Effekt", den Jay Forrester bereits in den 60er Jahren beschrieb, wird mit DDMRP endlich ein wirksames Konzept entgegengesetzt.

"Die Studie und vielfältige Erfahrungen in der Praxis zeigen deutlich, welche immensen Potenziale der Demand-Driven-MRP-Ansatz für die Unternehmensperformance hat. Für Unternehmen ist das ein klares Signal, sich den neuen Ansätzen zu widmen, denn ihnen gehört definitiv die Zukunft", kommentiert Dr. Josef Packowski, Managing Partner von CAMELOT, die Studienergebnisse.

Repräsentative Studie

Für den Vergleich der beiden Konzepte untersuchten die Supply-Chain-Experten von CAMELOT drei repräsentative Lieferketten mit einem produzierenden Werk, einem Zentrallager und zwischen sieben und 20 global verteilten Distributionszentren. Auf der Basis von Rahmendaten aus realen Unternehmenssituationen erzielte der klassische Supply-Chain-Planungsansatz "Material Requirements Planning" (MRP) bei optimalen Parametern eine Lieferfähigkeit von über 95 %. Das Demand-Driven-Konzept dagegen ergab für die exakt gleichen Rahmendaten eine Lieferfähigkeit von 97 bis 99 % - und das bei einem um 23 bis 52 % niedrigeren Materialbestand sowie ohne aktiv steuernde Eingriffe durch Planer. Angesichts der grundsätzlich schon stark optimierten Lieferkettenplanung von Unternehmen kommen die Ergebnisse einem Quantensprung gleich. Dr. Ulrich Wetterauer, DDMRP-Experte bei CAMELOT, führt dies auf die Anpassungsfähigkeit des Demand-Driven-MRP-Konzepts zurück: "Ein Demand-Driven-System reagiert selbständig auf Veränderungen der Kundennachfrage und passt die Bestandshaltung ohne Benutzereingriff entsprechend an."

Die CAMELOT Consulting Group zählt zu den weltweiten Vorreitern für die Ansätze des Demand-Driven Supply Chain Management. Das Serviceportfolio der CAMELOT Group umfasst nicht nur konzeptionelle Beratung und Weiterbildungsangebote im Demand-Driven Supply Chain Management, sondern auch Softwarelösungen auf Basis von SAP SCM, SAP IBP und SAP S/4HANA für die Umsetzung dieser Konzepte in Unternehmen. Darüber hinaus können interessierte Kunden die Effektivität von Demand-Driven MRP für ihr Unternehmen mit Hilfe von Simulationen prüfen lassen.

Über die CAMELOT Management Consultants AG

CAMELOT Management Consultants ist der weltweit führende Beratungsspezialist für Value Chain Management in der Prozess-, Konsumgüter- und Fertigungsindustrie. Das Unternehmen ist Teil der CAMELOT Gruppe mit weltweit 1.700 Mitarbeitern und Hauptsitz in Mannheim. Der integrierte Beratungsansatz und die enge Zusammenarbeit mit zahlreichen renommierten Technologiespezialisten garantieren den Projekterfolg über alle Phasen der Beratung hinweg: von der Entscheidungsfindung bis hin zur organisatorischen und technischen Umsetzung. www.camelot-mc.com

Pressekontakt:

Sandra Gschwendner
Head of Corporate Communications
CAMELOT Management Consultants AG
Radlkoferstr. 2
81373 München
Tel.: +49 (0)89 741185-426
Email: sgsc@camelot-mc.com

Original-Content von: Camelot Management Consultants AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Camelot Management Consultants AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Camelot Management Consultants AG