markenkonstrukt GmbH

So werden digitale Ideen ausgebrütet

Die geschäftsführenden Gesellschafter Norman Glaser und Yannic Tremmel (v.l.n.r.) helfen dann, wenn Entscheider Lust und Durchhaltevermögen für die Digitalisierung mitbringen. Sie sind überzeugt: Digitalisierung ist Chefsache und der Inkubator macht das Verstehen kreativer Prozesse leicht und das Testen von Lösungen spannend.

Würzburg (ots) - Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt das Strategiebüro für digitale Markenführung MARKENKONSTRUKT disruptive Konzepte in der Funktion eines Inkubators. Auf diese Weise entstehen innovative Lösungen und Geschäftsmodelle, die es den Kunden ermöglichen, proaktiv den digitalen Wandel zu gestalten.

Das die Digitalisierung kein vorüberziehender Trend ist, dürfte mittlerweile auch hartgesottenen Traditionalisten klar geworden sein. Die Möglichkeiten der digitalen Technik verändern die Konsum- und Lebensgewohnheiten der Menschen und sorgen für einen tiefgreifenden Wandel quer durch die Märkte. Neue, technisch versierte Player drängen auf das Feld und schaffen disruptive Fakten. Das heißt, sie zerstören Branchen in ihrer althergebrachten Weise und kreieren Lösungen, die nicht auf eine Verbesserung des Bestehenden, sondern auf eine komplette Neustrukturierung hinauslaufen. Die Erfindung der CD kann noch als Weiterentwicklung der Schallplatte gesehen werden. Das Downloaden von Musik über digitale Vertriebe, hat in der Musikbranche zu einer disruptiven Umwälzung geführt. Vergleichbare Prozesse lassen sich beispielsweise im Gesundheitswesen, im Finanzgeschäft oder im Einzelhandel beobachten.

Als Experten in Sachen digitaler Markenführung, entwickelt das Team von MARKENKONSTRUKT innovative Konzepte und passgenaue technische Lösungen. Disruptive Geschäftsmodelle und Strategien werden hier zusammen mit den Unternehmen von innen entwickelt, bevor es andere Mitspieler von außen tun. Das kreative Team um die geschäftsführenden Gesellschafter Norman Glaser und Yannic Tremmel, greift dabei nicht nur auf branchenübergreifende Erfahrungen zurück, sondern auch auf den richtigen Mix aus essentiellen Kompetenzen wie Strategie, Technik, Design, Projektmanagement und Enthusiasmus.

Viele Unternehmen sind mit der digitalen Transformation überfordert und handeln eher planlos. Gleichzeitig ist der Apparat und die Unternehmensstruktur oft zu statisch um konsequent innovative Lösungen zu entwickeln. "Der Bedarf wird zwar erkannt, aber es gelingt oft nicht, das Thema ganzheitlich im Unternehmen zu verankern, oder sinnvolle strategische Vorgehensweisen zu entwickeln" erklärt Norman Glaser. Ein so zukunftsweisendes Thema wie die Digitalisierung lässt sich aber weder auf einen internen Beauftragten noch auf die IT-Abteilung abwälzen.

Als Antwort hat MARKENKONSTRUKT ein äußerst effizientes Modell entwickelt, von dem alle Beteiligten profitieren. Es nimmt für seine Kunden die Funktion eines Inkubators ein. Das Inkubator-Prinzip kommt aus der Start-up und Tech-Szene. Im Inkubator werden Ideen und Konzepte unter geschützten Bedingungen ausgebrütet und können heranwachsen. So brütet MARKENKONSTRUKT als externes Forschungs- und Entwicklungslabor für seine Kunden innovative Konzepte und Geschäftsmodelle aus. Auf diese Weise entsteht die nötige Agilität und Energie, um kreative Lösungen zu entwickeln und konsequent umzusetzen. "Wir sind einerseits autark, da wir nicht in die Organisationsstrukturen der Unternehmen eingebunden sind, und befinden uns dennoch in enger Abstimmung mit dem Kunden. Für uns ist es nach der "Inkubationszeit" ebenso wichtig, dass die nachhaltige Projektumsetzung im jeweiligen Unternehmen gelingt."

Das diese Vorgehensweise Erfolg garantiert, bestätigen nicht nur zufriedene Kunden wie ALIUD PHARMA, Pentahotels oder die Süddeutsche Zeitung. Auch das eigene Start-Up "come2coach" folgt dieser Logik. Mit der ersten mobilen Live-Coaching-App für Führungskräfte bringt MARKENKONSTRUKT derzeit eine innovative Lösung mit enormer Tragweite an den Start. Von erfolgreichen Mentoren lässt sich mit der smarten App standortunabhängig lernen, wie man sich und das eigene Unternehmen erfolgreich weiterentwickelt. Da die Idee so bestechend ist, wird derzeit schon an weiteren Lösungen für die Gesundheits- und Tourismusbranche gearbeitet. "Das Potential ist nahezu grenzenlos" schwärmt Yannic Tremmel. "Für Kunden mit entsprechender Reichweite bieten wir die Coaching App auch als White-Label Lösung an und können das Design und die Handhabung gemäß der jeweiligen Kundenbedürfnisse anpassen. Größere Unternehmen können so zum Beispiel eigene Fortbildungen und E-Learning Angebote durchführen."

Man darf gespannt sein, was der MARKENKONSTRUKT-Inkubator noch so ausbrütet. In der Zwischenzeit lädt Norman Glaser ein, den spannenden Podcast-Interviews von "Markenrebell" zu lauschen.

Über MARKENKONSTRUKT

MARKENKONSTRUKT wurde 2007 von den geschäftsführenden Gesellschaftern Norman Glaser und Yannic Tremmel gegründet. Das rund 12-köpfige Team unterstützt Unternehmen nicht nur branchenunabhängig in der digitalen Markenführung, sondern vertreibt seit 2012 auch die eigene Interacitve-Signage-Software PI TOUCH®.

Als neuste Schöpfung hat MARKENKONSTRUKT eine mobile Live-Coaching-App für Führungskräfte entwickelt, die seit kurzer Zeit im App Store verfügbar ist. Geplant sind weitere Ableger für die Gesundheits- und Tourismusbranche.

Der Firmenhauptsitz ist in Würzburg und wird flankiert von der KREATIVSCHMIEDE in Amorbach. Hier befindet sich auch das Podcast-Studio, wo Norman Glaser den MARKENREBELL-Podcast produziert.

www.markenkonstrukt.de 
www.markenrebell.de 

Pressekontakt:

MARKENKONSTRUKT
Strategiebüro für digitale Markenführung
Annette Menz | Geschäftsführerin Kommunikation
Schürerstraße 3 | 97080 Würzburg | mobil +49 170 2728473 I
a.menz@markenkonstrukt.com

www.markenkonstrukt.de
www.markenrebell.de

Original-Content von: markenkonstrukt GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: markenkonstrukt GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: