ProVeg Deutschland

11. Veganes Sommerfest Berlin: Das weltweit größte Veggie-Event verwandelte den Alexanderplatz in eine vegane Oase

11. Veganes Sommerfest Berlin: Das weltweit größte Veggie-Event verwandelte den Alexanderplatz in eine vegane Oase

An diesem Wochenende fand das 11. Vegane Sommerfest Berlin statt. 65.000 Besucher aus aller Welt feierten bei einem bunten Programm, Live-Musik und kulinarischen Köstlichkeiten die ganze Vielfalt der pflanzlichen Lebensweise.

Berlin, 27. August 2018

Jährlich am letzten Augustwochenende blüht der Alexanderplatz auf: Beim Veganen Sommerfest Berlin feiern Menschen aus aller Welt die pflanzliche Lebensweise. Auch in diesem Jahr zog die Veranstaltung mit einem bunten Programm aus Vorträgen, Koch-Shows, Musik und über 130 Ständen wieder 65.000 Besucher an.

So groß wie nie

Mit über 130 Ausstellern war das diesjährige Vegane Sommerfest so groß wie nie. Händler boten rund um Neptunbrunnen und Weltzeituhr internationale pflanzliche Speisen, vegane Bio- und Rohkost-Spezialitäten, tierversuchsfreie Kosmetik, lederfreie Schuhe sowie vegane Accessoires und Bekleidung.

Zahlreiche Organisationen aus den Bereichen Ernährung, Klima- und Umweltschutz sowie Tierrechte und Tierschutz informierten Interessenten über ihre Arbeit. Auch die Organisatoren des Festes, ProVeg Deutschland, die Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt und Berlin-Vegan, waren mit Informationsständen vor Ort. Mehr als 100 Freiwillige sorgten mit großem Engagement drei Tage lang für einen reibungslosen Ablauf.

"Es freut uns, dass sich immer mehr Menschen für eine pflanzliche Lebensweise interessieren und das Vegane Sommerfest Berlin mit jedem Jahr größer wird." erklärt Sebastian Joy, VEBU-Geschäftsführer und ProVeg-Mitbegründer.

"Die internationalen Besucher brachten tolle Stimmung, neugierige Fragen und großen Appetit mit" resümiert Silke Hellemann, Leiterin des Organisationsteams. "Die Atmosphäre war trotz des teils wechselhaften Wetters durchweg positiv, die Besucher aufgeschlossen und interessiert. Es war eine große Party."

Vielfältiges Programm

Ein vielfältiges Bühnenprogramm sorgte für gute Unterhaltung. So bereiteten gleich mehrere vegane Starköche wie Justin P. Moore oder Sophia Hoffmann leckere Gerichte für die Besucher zu. Bei den Modenschauen gab es schöne und nachhaltige Kleidung zu sehen. Einen bleibenden Eindruck hinterließ auch das Team von Berlin Strength. Beim Gewichtheben zeigte das Berliner Studio, dass eine vegane Ernährung richtig fit und stark macht.

Ein weiteres Highlight war die Ankunft der Radfahrer um Extrem-Radsportler Ben Urbanke, die beim Veganen Sommerfest ihre Spendentour beendeten. Über 30 Kilometer radelten sie an diesem Tag für den guten Zweck durch die Berliner Innenstadt. Unter dem Motto "Pro Gesundheit, pro Tiere, pro Umwelt, pro Gerechtigkeit, pro Genuss - I am ProVeg" setzten sie ein klares Zeichen für die pflanzliche Ernährungsweise.

Auch die Initiatoren des ersten offiziellen Animal Rights March wurden mit großer Begeisterung empfangen. Die Tierrechtsdemonstration fand parallel zum Sommerfest am Sonntag statt.

In diesem Jahr neu war das Workshop-Angebot. Gäste hatten die Möglichkeit, selbst veganen Käse herzustellen oder praktische Tipps zur Stressbewältigung zu erhalten. In der Vegan Summer Lounge konnten es sich die Besucher bei frischen Getränken und Live-Musik gemütlich machen. Wer ein langlebiges Souvenir mitnehmen wollte, war im Tattoozelt genau richtig. Viele mutige ließen sich von renommierten Künstlern aus Berlin, Hamburg und der Schweiz ein Andenken unter die Haut stechen.

10.000 Gewinne erwarteten die Besucher bei der Tombola. Ein betreutes Kinderprogramm mit großer Hüpfburg sorgte für Spaß bei den Jüngsten. Für alle persönlichen Fragen standen Freiwillige das ganze Wochenende lang im "Ask-a-vegan"-Zelt geduldig Rede und Antwort.

Wie auch in den Vorjahren waren die Vorträge sehr beliebt. Experten wie Dr. Melanie Joy, Niko Rittenau und Dr. Mark Benecke lieferten im randvollen Zelt interessante Informationen zu allen Belangen des Veggie-Lifestyle. Schwerpunkte waren Themen wie pflanzliche Ernährung für Haustiere, im Kindesalter und beim Sport, veganer Aktivismus oder biozyklisch-vegane Landwirtschaft.

Glückliche Besucher, zufriedene Organisatoren

"Wir sind voll und ganz zufrieden mit dem Ergebnis des diesjährigen Veganen Sommerfests. Die Besucher kamen bei einem breitgefächerten Programm voll auf Ihre Kosten. Für Groß und Klein, Jung und Alt, neugierige Passanten und langjährige Veggies gab es spannendes zu entdecken. Das Feedback war durchweg positiv", so das Fazit von Hellemann. "Das liegt auch an der tollen Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die jedes Jahr sowohl im Vorfeld als auch vor Ort ihr Bestes geben, um uns allen ein tolles Wochenende zu ermöglichen."

Auch die Aussteller zeigten sich begeistert: "Für mich war das Arbeiten hier sehr angenehm. Vor allem fand ich es spannend zu sehen, wie groß das Interesse bei den Gästen ist" beschreibt Bianca von project:deli ihre Eindrücke. Besonders gefragt waren an diesem Wochenende vegane Schokolade und Käsesorten. Auch Donuts und Eiscreme auf pflanzlicher Basis gingen in großen Mengen über die Ladentheken.

Weitere Informationen: www.veganes-sommerfest-berlin.de

Facebook: www.facebook.com/VeganesSommerfestBerlin

Veranstalter:

Das Vegane Sommerfest Berlin wird organisiert von ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland), dem Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan und der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt. Unterstützt wird das Fest im Vorfeld und vor Ort von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern.

Bilder für die Berichterstattung:

Bildmaterial zum Veganen Sommerfest Berlin finden Sie zum Download und zur kostenfreien Verwendung hier: https://we.tl/b-IVecF4yZDQ

Über ProVeg

ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) ist die weltweit erste international tätige Ernährungsorganisation, die sich für die pflanzliche Lebensweise einsetzt. ProVeg verfolgt das Ziel, den weltweiten Tierkonsum bis 2040 um 50 Prozent zu verringern.

ProVeg richtet sich an alle, die an einer pflanzlichen Lebensweise interessiert sind. Mit internationalen Kampagnen und Projekten sowie nützlichen Tipps unterstützt ProVeg bei der Umsetzung einer genussvollen pflanzlichen Ernährung. ProVeg arbeitet mit wichtigen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. Animal Charity Evaluators bewertet ProVeg als eine der drei effektivsten und förderungswürdigsten Organisationen gegen Tierleid in Europa.

Der VEBU wird zu ProVeg. Weitere Informationen zur Umstellung finden Sie hier: https://vebu.de/proveg-faq

Pressekontakt
ProVeg Deutschland e.V. (ehem. VEBU - Vegetarierbund Deutschland e.V.)
Genthiner Straße 48
10785 Berlin
Telefon +49 30 29 02 82 53-0/-19
presse@proveg.com
www.proveg.com/vebu-wird-proveg 



Weitere Meldungen: ProVeg Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: