PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Koblenz-Landau mehr verpassen.

23.04.2020 – 15:21

Universität Koblenz-Landau

(K)ein normales Semester - Universität in Koblenz gut für digitales Semester aufgestellt

(K)ein normales Semester - Universität in Koblenz gut für digitales Semester aufgestellt

Die durch die Corona-Pandemie begründeten Einschränkungen betreffen auch die Universität in Koblenz. Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeitenden in Forschung, Verwaltung und Lehre sowie der rund 9.000 Studierenden werden seit Beginn umgesetzt und kontinuierlich entsprechend der aktuellen Landesregelungen angepasst. Der Universitätsbetrieb kann somit durchgehend aufrechterhalten bleiben, am 20. April 2020 hat auch das Sommersemester mit seinen Veranstaltungen erfolgreich begonnen.

Mit den ersten offiziellen Beschränkungen im März hat der Campus Koblenz begonnen, mobiles Arbeiten von zuhause für die Mitarbeiter einzuführen. Schrittweise wurde damit erreicht, dass mittlerweile weit mehr als die Hälfte der Mitarbeiter zuhause arbeiten kann. Starke Unterstützung gab es dabei aus den verschiedenen IT-Abteilungen, die in kurzer Zeit die notwendigen technischen Möglichkeiten ausgebaut haben.

Die noch größere Herausforderung war die Gestaltung des gerade begonnenen Sommersemesters, da unklar ist, wann und unter welchen Bedingungen wieder Studierende auf den Campus kommen können. Und auch wenn die Lehrenden am Campus Koblenz mit Mitteln der Digitalen Lehre bereits vertraut sind, gab und gibt es für alle viel Neues zu lernen und auszuprobieren.

Die meisten Lehrenden begreifen dies als Ansporn. So konnten innerhalb weniger Wochen fast alle regulär geplanten Veranstaltungen in ein neues Online-Format übertragen werden – sogar die Orientierungswochen für die neuen Erstsemester wurde mit vereinten Kräften digitalisiert. Das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) hat ein Sonderprogramm zur Unterstützung der digitalen Lehre aufgelegt, das die Umsetzung erleichterte. Technische Beratung und Support der Dozenten und Studierenden leistet das universitäre Institut für Wissensmedien (IWM).

Die Krise hat viel Kreativität freigesetzt und es zeichnet sich bereits jetzt ab, dass manche aus der Not geborene Idee die Zeit der Kontaktbeschränkungen überdauern wird. „Es ist beeindruckend, welche guten Ideen digitaler Lehrformen in so kurzer Zeit in allen Fachbereichen entwickelt wurden“, betont Prof. Dr. Constanze Juchem-Grundmann, als Campusbeauftragte in Koblenz unter anderem für die Lehre zuständig. Vorlesungssitzungen wurden kurzfristig als Screencasts produziert oder werden als Audio-Podcast auf der Lernplattform Online Learning And Training (OLAT) zur Verfügung gestellt, wo sie mit interessanten Aufgaben zum Selbststudium flankiert werden. Seminare wurden beispielsweise so umgestaltet, dass der Austausch asynchron in Foren stattfinden und Gruppen gemeinsam in Wikis virtuell an spezifischen Themen arbeiten können. Die Studierenden reflektieren ihren Lernprozess in Online-Portfolios und erhalten Feedback der Dozierenden per Screencast. Sie nehmen auch an fachspezifischen Live-Chats teil und treffen ihre Dozierenden virtuell in Online-Video- oder Audio-Sprechstunden.

Das Ziel der universitären Maßnahmen ist stets, dass den Studierenden keine vermeidbaren Nachteile entstehen - also auch denjenigen nicht, die an ihren heimischen Arbeitsplätzen keine ausreichende Bandbreite beim Internetzugang haben. Durch das asynchrone Angebot entstehen auch dann keine Probleme, wenn das Herunterladen wegen zu geringer Bandbreite länger dauert.

Die Lehre wird, wo immer möglich, im gesamten Sommersemester digital erfolgen. Gerade für die über 250 Erstsemester ist dies ein ungewöhnlicher Start in den neuen Lebensabschnitt – das Campus-Feeling muss noch etwas warten. Doch die Studienbeginner können schon jetzt die fast schon familiären Strukturen guter Vernetzung am Standort Koblenz erleben und ihre Dozierenden in den neuen Austausch-Formaten kennen lernen.

Ab dem 27. April 2020 werden für die höheren Semester wieder Individualprüfungen am Campus Koblenz möglich sein, ab dem 04. Mai 2020 können Prüfungen grundsätzlich wieder stattfinden. Die wenigen noch ausstehenden Prüfungen des Wintersemesters werden vorrangig behandelt. Alles natürlich unter Beachtung der Hygiene- und Abstandregeln, was auch überprüft wird.

Der Vizepräsident am Campus Koblenz, Prof. Dr. Stefan Wehner, ist stolz auf den Leistungswillen und die Leistungsfähigkeit der Koblenzer Mitarbeiter, die zusammen mit der Verwaltung der Universität in Koblenz und Mainz diesen ersten Härtetest nach Bekanntgabe der Hochschulstrukturreform erfolgreich gemeistert haben. Das Land plant zum 01. Januar 2023 die Verselbstständigung der Universität Koblenz. „Wenn das Land auch nach der Trennung die universitäre Ausstattung des Campus Koblenz dauerhaft sicherstellt, sind wir, wie gerade in der Corona-Krise gezeigt, auch für eine zukünftige Universität Koblenz gut aufgestellt“, so Wehner.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Stefan Wehner

Vizepräsident für Forschung, Transfer,

Internationalisierung und Digitalisierung

Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Universitätsstr. 1

56070 Koblenz

Tel.: 0261 287-1700

E-Mail: vize-ko@uni-koblenz-landau.de

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de