Universität Koblenz-Landau

"Das Rheintalreh bricht sich den Zeh" - Lesung von Hans Thill an der Universität in Koblenz

"Das Rheintalreh bricht sich den Zeh" - Lesung von Hans Thill an der Universität in Koblenz

Unter dem Titel "Das Rheintalreh bricht sich den Zeh" und in Vorbereitung der Ausstellung "Reisen an den Rhein", die apl. Prof. Dr. Hajo Diekmannshenke und Prof. Dr. Stefan Neuhaus vom Institut für Germanistik der Universität in Koblenz mit Studierenden ausrichten, findet am 9. Mai 2018 ab 16:00 Uhr in Raum D 239 an der Universität eine Lesung statt: Hans Thill, der künstlerische Leiter des Künstlerhauses Edenkoben, Mitbegründer des Wunderhorn-Verlags, Lyriker und Übersetzer, liest aus seinem "Buch der Dörfer".

Es erzählt von einer Reise von Dorf zu Dorf. Die Dörfer sind imaginär. Die Reise geht zu den Abderiten und Schlaraffen, nach Schilda und Andorra, zu märchenhaften Wäldern, aus denen das Kampfgeschrei des Dreißigjährigen Krieges klingt.

Der Autor wurde 1954 in Baden-Baden geboren und lebt seit 1974 in Heidelberg. Den Peter-Huchel-Preis erhielt Hans Thill 2004. Die Poetikdozentur an der Humboldt-Universität zu Berlin folgte 2012 und jene an der Universität Mainz 2013. Thill initiierte die Übersetzer-Werkstatt "Poesie der Nachbarn - Dichter übersetzen Dichter".

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Stefan Neuhaus

Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Institut für Germanistik

Universitätsstraße 1

56070 Koblenz

Telefon: 0261-287-2023

Mail: neuhaus@uni-koblenz.de

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 1766
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de 



Weitere Meldungen: Universität Koblenz-Landau

Das könnte Sie auch interessieren: