innogy SE - Effizienz

Elektromobilität: innogy gründet Tochtergesellschaft in USA

Cameron Funk ist der CEO von innogys neuer Tochtergesellschaft für Elektromobilität in den USA. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/79232 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/innogy SE"

Essen/Dortmund (ots) - Top-Manager von ABM wird neuer CEO - Forciertes Engagement in Kalifornien und weiteren Staaten - Technologie- und Service-Anbieter für Ladelösungen

innogy steigt mit einer eigenen Tochtergesellschaft in den Elektromobilitätsmarkt der USA ein. Das Unternehmen mit dem Namen innogy e-mobility US LLC wird in Los Angeles firmieren und als Technologie- und Serviceanbieter im US Markt tätig sein. Fokus der Geschäftstätigkeit sind neben Kalifornien selbst auch die weiteren US-amerikanischen Staaten, die ein Null-Emissionsprogramm für Fahrzeuge vorschreiben (Zero Emission Vehicle). Als CEO wird Cameron Funk innogy e-mobility US LLC leiten. Er war zuletzt als Director Business Development für ABM Industries Inc. tätig.

Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE: "Wir glauben fest an die Zukunft der Elektromobilität. Deshalb treibt innogy den Ausbau der sauberen, klimafreundlichen Mobilität konsequent voran. In Deutschland sind wir bereits die Nummer eins bei der Anzahl von Ladesäulen. Diesen Erfolg wollen wir jetzt in den USA fortsetzen. Denn auch in den Vereinigten Staaten sind eMobility und Klimaschutz ein Megathema für viele Bundesstaaten und Großstädte - und wir haben die innovativen Lösungen für den Verkehr von morgen."

Martin Herrmann, Vertriebsvorstand der innogy SE: "Ich freue mich sehr, dass wir mit Cameron Funk einen Pionier der amerikanischen Elektromobilitätsbranche für uns gewinnen konnten. Mit seinem hervorragenden Netzwerk und seinen umfassenden Erfahrungen wird er ab sofort den Ausbau unseres USA-Geschäfts mit den innovativen Lösungen von innogy vorantreiben."

Cameron Funk hat als Gründungsmitglied der EVCA (Electric Vehicle Charging Assosiciation) den Aufbau der Elektromobilität in den USA geprägt. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von eMobility-Programmen für die großen Automobilhersteller, einschließlich öffentlicher Ladeinfrastruktur. Funk: "Ich freue mich, für innogy, den Top-Player in Europa, den Eintritt in den amerikanischen Elektromobilitätsmarkt USA mitgestalten zu dürfen. Wir haben die richtigen Produkte und ein tolles und motiviertes Team für eine erfolgreiche Zukunft in den USA."

Von der Produktion bis zum Stromvertrieb

innogy e-mobility US LLC agiert als Technologie- und Service-Anbieter im Bereich Elektromobilität. Die neue Gesellschaft ist eine 100-Prozent-Tochter von innogy SE. Das Portfolio umfasst alle Schritte der Wertschöpfungskette von der Produktion, Vermarktung, Lieferung und Errichtung von Ladelösungen bis zum Betrieb von Ladeinfrastruktur auf der eigenen Software-Plattform. Zusätzlich vermarktet innogy weitere Dienstleistungen und Services rund um das Thema Autostrom.

US-Erfahrung durch Kooperation mit BTCpower

Über Kooperationen ist innogy bereits in den US-Markt für Elektromobilität eingestiegen. Mit BTCpower hat innogy einen Hardwarepartner für Schnellladesysteme gewonnen, die durch das innovative IT-System aus Deutschland an Funktionsumfang gewinnen.

Über die innogy SE

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENA-Region (Middle East, North Africa). Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv, London oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern - vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von 6,5 bis 7,0 Milliarden Euro im Zeitraum von 2017 bis 2019 bauen wir den Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran.

innogy ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. Das Unternehmen ist aus der Reorganisation des RWE-Konzerns hervorgegangen. Mit dem Börsengang im Oktober 2016 wurde die innogy SE das wertvollste Energieunternehmen Deutschlands.

innogy ist bunt, flexibel, voller Energie - let's innogize!

Weitere Informationen unter www.innogy.com

Pressekontakt:

innogy SE
Julika Gang
Pressesprecherin
T +49 231 438-22 48
julika.gang@innogy.com

innogy SE
Alexander Stechert-Mayerhöfer
Pressesprecher
T +49 201 12-15262
alexander.stechert-mayerhoefer@innogy.com

Original-Content von: innogy SE - Effizienz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: innogy SE - Effizienz

Das könnte Sie auch interessieren: