WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Pressemitteilung + + + Intendanten von WDR, ZDF und DW nehmen Gespräche zur Zukunft von German TV auf

    Köln (ots) - Unter Leitung von WDR-Intendant Fritz Pleitgen hat heute in Köln die erste Sitzung einer Arbeitsgruppe zur Konzeption eines neuen Kooperationsmodells für das deutsche Auslandsfernsehen zwischen den ARD-Landesrundfunkanstalten, dem ZDF und der Deutschen Welle stattgefunden. Die Diskussion, an der u. a. auch ZDF-Intendant Markus Schächter und DW-Intendant Erik Bettermann teilnahmen, behandelte die Möglichkeiten und zentralen Problemstellungen für eine künftige Zusammenarbeit, die das zum Jahresende auslaufende deutschsprachige Programm German TV ersetzen soll. Ziel soll die Verbreitung eines informationsorientierten öffentlich-rechtlichen Qualitätsprogramms mit Programmhighlights von ARD und ZDF unter dem Dach von Deutsche Welle TV sein.

    „Wir haben die erste Runde in konstruktiver und kollegialer Atmosphäre absolviert. Dabei stellte sich heraus, dass die Aufgabe schwieriger zu meistern ist als vorher angenommen. Es sind viele komplexe Sachfragen programmlicher wie urheberrechtlicher Art zu klären. Entscheidend ist am Ende, dass ein hochklassiges Programmangebot herauskommt, das der Bedeutung des Standorts Deutschland gerecht wird. Wegen des erforderlichen Rechteerwerbs werden für eine weltweite Ausstrahlung auch unvermeidliche Kosten entstehen“, so WDR-Intendant Fritz Pleitgen. Die Einzelfragen werden jetzt in mehreren Facharbeitsgruppen eingehend geprüft. Für den kommenden Februar ist ein weiteres Treffen der drei beteiligten Sender vorgesehen.

Rückfragen Gudrun Hindersin, WDR-Pressestelle Tel. 0221 -220 2407

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: