WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn über Qualität von Vorwahlumfragen

    Köln (ots) - Köln/Berlin - Zur Diskussion über die Qualität der Vorwahlumfragen verweisen wir auf den nachfolgend dokumentierten Ausschnitt aus der Tagesthemen-Sendung vom 08.09.05.

    WDR-Chefredakteur und ARD-Wahlexperte Jörg Schönenborn erläutert darin, warum die ARD in der letzten Woche vor der Wahl auf weitere Umfragen verzichtet hat.

    Anne Will: Das ist der letzte DeutschlandTrend, den die ARD vor der Wahl veröffentlicht. Dabei wird es gerade jetzt besonders spannend. Warum ist das der letzte?

    Jörg Schönenborn: Die Wähler entscheiden sich leider sehr ungleichmäßig. Viele offenbar auch mehrfach. Manche montags so, dienstags so. Weil das im Moment zu täglichen Stimmungsschwankungen führt, die man kaum noch messen kann. Eine Fernsehsendung, ein Parteitag, ein großes Thema kann eine Partei drei Punkte nach oben treiben. Und am nächsten Tag sind die Spuren fast wieder vergessen. Da muss man einfach ehrlicherweise sagen: In einer solchen Situation, wo auch die Hälfte der Wähler sagt, es ist diesmal ganz schwer sich zu entscheiden, da sind die Möglichkeiten einer Telefonumfrage einfach ausgereizt und deshalb verzichten wir darauf.

Pressekontakt und Rückfragen Annette Metzinger, WDR-Pressestelle, Telefon 0221/220-2770, -4605

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: