WDR Westdeutscher Rundfunk

Achtung Korrektur der OTS-Meldung von 01:36 - Meinungsforscher der ARD rechnen am präzisesten

    Köln (ots) - Die Prognose der ARD war die genaueste am Abend der Bundestagswahl. Um 18:00 Uhr sagten die Meinungsforscher von Infratest dimap für die SPD ein Ergebnis von 34 Prozent voraus, am Ende kam sie auf 34,3 Prozent. Für die Union prognostizierte die ARD 35,5 Prozent und damit nur 0,3 Punkte zu viel im Vergleich zum vorläufigen amtlichen Endergebnis. Die FDP sahen die Hochrechner bei Schließung der Wahllokale bei 10,5 Prozent, sie erreichte 9,8 Prozent. Die Grünen lagen laut ARD-Prognose bei 8,5 Prozent (vorläufiges amtliches Endergebnis: 8,1 Prozent), und die Linkspartei bei 7,5 Prozent (Ergebnis: 8,7 Prozent). Für die anderen Parteien sagten die Hochrechner von Infratest dimap insgesamt vier Prozent voraus, nur 0,2 Punkt (statt 0,1 in zweiter OTS-Meldung) mehr als sie am Ende auf sich vereinigten. Die Gesamtabweichung zwischen ARD-Prognose und dem vorläufigem amtlichen Endergebnis lag damit für alle Parteien insgesamt bei nur 3,0 Prozent (statt 2,9 in zweiter OTS-Meldung) und damit besser als bei den konkurrierenden Instituten, die jeweils höhere Gesamtabweichungen zu verzeichnen hatten.

Pressekontakt und Rückfragen Ingmar Cario, WDR-Chefredaktion, Telefon 0172/2595408

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: