Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

26.04.2017 – 05:00

WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Umfrage: Klare Mehrheit findet, dass es in NRW insgesamt gerecht zugeht / Achtung: Sperrfrist

Köln (ots)

Sperrfrist für Print, Online und elektronische Medien: 
Mittwoch, 26.04., 05:00 Uhr 
Für Nachrichtenagenturen frei mit Übernahme des Sperrfristvermerks

58 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen finden, dass es im 
Land insgesamt eher gerecht zugeht. 31 Prozent glauben, dass es eher 
ungerecht zugeht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage 
von Infratest dimap im Auftrag des WDR. Damit wird NRW als gerechter 
empfunden, als Deutschland insgesamt. Bundesweit empfinden 50 Prozent
der Befragten, dass es in Deutschland eher gerecht zugeht, 44 Prozent
meinen, dass es eher ungerecht zugeht (Vergleich ARD DeutschlandTrend
März 2017).

Wohnungsmarkt, Löhne und Vermögensverteilung besonders ungerecht
In den verschiedenen Lebensbereichen sehen die Menschen in 
Nordrhein-Westfalen allerdings erhebliche Ungerechtigkeiten. Die 
Verteilung von Vermögen halten 67 Prozent der Befragten in NRW für 
ungerecht, nur 22 Prozent für gerecht. Bei der Höhe der Löhne und 
Gehälter ist das Bild ähnlich. Hier sind 64 Prozent der Meinung, dass
es ungerecht zugeht, 29 Prozent meinen, dass es gerecht zugeht.
Auch den Wohnungsmarkt empfindet die große Mehrheit der 
Nordrhein-Westfalen als ungerecht. 58 Prozent sind dieser Meinung, 
nur 29 Prozent der Befragten sagen, dass es auf dem Wohnungsmarkt in 
NRW gerecht zugeht. Nur bei den Chancen auf gute Bildung ist die 
Mehrheit (53 Prozent) der Überzeugung, dass es in Nordrhein-Westfalen
eher gerecht zugeht, 42 Prozent meinen, dass es auch hier eher 
ungerecht zugeht.

Mit Quellenangabe WDR ab Mittwoch 26.4., 05.00 Uhr zur 
Veröffentlichung frei.

Am 26. April sendet der WDR einen crossmedialen Schwerpunkt zum Thema
Soziale Gerechtigkeit. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: ht
tps://presse.wdr.de/plounge/wdr/programm/2017/04/_pdf/NRW-Landtagswah
l_2017.pdf
 

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk