WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 13. April 2014
19.30 bis 20.00 Uhr
WESTPOL - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - WESTPOL am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen:

Kein Anspruch auf Haushaltshilfe?

Simone Cornamusa benötigt dringend eine Haushaltshilfe. Die alleinerziehende Mutter von zwei Kindern - eins davon ist schwerbehindert - kann wegen eines Schultersyndroms nur noch einen Arm bewegen. Alleine kann sie deshalb derzeit weder ihren Haushalt führen noch die Kinder versorgen. Doch eine Haushaltshilfe wird ihr von der Krankenkasse nicht bezahlt. Das ist auch völlig legal, denn einen gesetzlichen Anspruch auf eine solche Hilfe haben Patienten momentan nur während eines Krankenhausaufenthalts. Eine Lücke, die dringend geschlossen werden muss, fordern Sozialverbände.

Pro + Contra Gen-Mais

Die Debatte um genverändertes Saatgut schien in Nordrhein-Westfalen bereits beendet. Die letzten Freiversuche mit Gen-Mais liegen Jahre zurück. Zu groß ist hierzulande der Widerstand von Umweltschützern und die Ablehnung der Verbraucher. Doch jetzt ist die Diskussion neu entbrannt, denn die Europäische Kommission will in Kürze eine neue Sorte Gen-Mais zulassen. Die Bundesregierung hat das durch eine Enthaltung in Brüssel möglich gemacht. SPD und Grüne im Landtag sind empört. Sie wollen NRW weiter gentechnikfrei halten und fordern eine rechtssichere Ausstiegsklausel. Ist diese Ablehnung berechtigt oder verweigert sich das Land notwendigem Fortschritt? WESTPOL mit einem Pro und Contra.

Bund, Land, Fluss

Die Infrastruktur in NRW ist in die Jahre gekommen. Das gilt nicht nur für Straße und Schiene, auch das Kanalnetz muss dringend saniert werden. Jede zweite Schleuse im Land ist älter als 75 Jahre und kann jeden Tag kaputt gehen. Viele Brücken sind für moderne Containerschiffe zu niedrig. Seit Jahren will die Politik mehr Güter auf dem Wasser transportieren, doch dazu müsste der Bund Millionen investieren. Genau das fordert jetzt die Landesregierung, denn die Wirtschaft ist auf funktionsfähige Wasserstraßen angewiesen.

Moderation: Gabi Ludwig (Fotos unter www.ard-foto.de)

Pressekontakt:

Sonja Steinborn, WDR Presse und Information, Regionalfernsehen
0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: