Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion

15.03.2007 – 16:21

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischer/Börnsen: Ausbildungsförderung des Verbandes Deutscher Reeder ist beispielhaft

    Berlin (ots)

Anlässlich der Entscheidung des Verbandes Deutscher Reeder (VDR), die Länder Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein beim Ausbau von Fachschul- und Studienplätzen für Nautiker mit jeweils 250.000 Euro pro Jahr zu unterstützen, erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dirk Fischer (Hamburg) MdB, sowie der Vorsitzende des Küstenkreises der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB:

    Die Bereitschaft des VDR, vier norddeutsche Bundesländer mit jeweils 250.000 Euro pro Jahr beim Ausbau von Ausbildungsplätzen für Seefahrtsberufe zu unterstützen, ist in höchstem Maße anerkennenswert. Damit geht der VDR einen Weg, der beispielhaft ist. Diese Art der unbürokratischen Zusammenarbeit und Problembewältigung zwischen privatwirtschaftlichen Interessensvertretern und der öffentlichen Hand sollte auch in anderen Bereichen der Wirtschaft zur Normalität werden.

    Der VDR nimmt damit das Problem der steigenden Kapazitätsengpässe bei den Seefahrtschulen für Nautiker nicht nur zur Kenntnis, sondern geht aktiv dagegen an.

    Aufgrund der stark wachsenden deutschen Handelsflotte steigt der Personalbedarf an Bord und in den Reedereibetrieben an Land stetig an. Seefahrtsberufe erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, was zu Engpässen bei den Seefahrtsschulen für Nautiker führt. Die norddeutschen Fachschul- und Fachhochschulstandorte Bremen, Rostock-Warnemünde, Leer, Elsfleth, Cuxhaven und Flensburg sind bereits im laufenden Schul-/Studienjahr 2006/2007 mit erheblich höheren Bewerberzahlen konfrontiert und konnten nicht alle Interessenten annehmen.

    Der VDR hat sich daraufhin auf der von Bundeskanzlerin Angela Merkel geleiteten 5. Nationalen Maritimen Konferenz in Hamburg bereit erklärt, die Küstenländer bei der Einrichtung zusätzlicher Studienplätze für Nautiker finanziell zu unterstützen. Diese Zusage setzt der VDR mit der Bewilligung von jeweils 250.000 Euro pro Jahr und Land jetzt um. Die norddeutschen Länder haben ihrerseits zugesagt, ihre Kapazitäten in der Nautik auf Basis des Studien-/Schuljahres 2005/2006 wie folgt zu steigern: Bremen erhöht um 80, Mecklenburg-Vorpommern um 40, Niedersachsen um 100 und Schleswig-Holstein um 40 Plätze.

    Durch den Einsatz der Mittel der norddeutschen Länder und des VDR kann die Kapazität an den Seefahrtsschulen jetzt um ca. 50 % erweitert werden.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung