CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Das ungeborene Leben schützen

    Berlin (ots) - Anlässlich der Themenvorstellung der diesjährigen "Woche für das Leben", die die beiden großen Kirchen jedes Jahr durchführen, erklärt die Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach MdB:

    Das diesjährige Motto der Woche für das Leben "Kinder-Segen - Hoffnung für das Leben" will zum einen Paaren Mut machen sich für ein Leben mit Kindern zu entscheiden, zum anderen darauf hinwirken, dass das ungeborene Leben als Geschenk von Anfang an wahrgenommen wird.

    Ein gesellschaftlicher ist Wandel notwendig, politische Instrumente der Familienpolitik allein bewirken ihn nicht. Die Kirchen leisten dazu einen wesentlichen Beitrag. Es ist nicht hinzunehmen - wie Bischof Huber in seiner gestrigen Familienrede sagte -, "dass sich in unserer reichen und auch mit Hilfsmöglichkeiten gut versorgten Gesellschaft nicht mehr Schwangere zum Austragen ihres Kindes entschließen und dass die Zahl der Abtreibungen nicht deutlich zurückgegangen ist". Die Kampagne nimmt das Leben mit Kindern von der Schwangerschaft an in den Blick und zeigt: Kinder sind ein Segen.

    Die Union nimmt den Lebensschutz ernst. Wir werden uns auch in dieser Wahlperiode dafür einsetzen, dass im Bereich der so genannten "Spätabtreibungen" eine gesetzliche Klarstellung erfolgt. Eine absehbare Behinderung des ungeborenen Kindes allein ist kein Grund für einen Schwangerschaftsabbruch.

    Dieses Anliegen haben wir im Koalitionsvertrag festgehalten, hier wird es wieder eine Initiative der CDU/CSU-Fraktion geben.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: